Donnerstag, 17. Dezember 2015

Eurovision 2016: SVT will an Punktevergabe schrauben



Schweden - Immer, wenn SVT das Zepter in der Hand hat, will der schwedische Sender Änderungen im Betriebsablauf des Eurovision Song Contests herbeiführen. "Es gibt immer Dinge, die man besser machen kann.", wird Executive Producer Martin Österdahl zitiert. Die Idee, den Eurovision Song Contest eine Stunde früher starten zu lassen, wurde von der EBU jedoch bereits zurückgewiesen.

Nun hat man offenbar vor, die Punktevergabe zu kürzen, wie genau man das anstellen möchte, ist bisher nicht bekannt. In Fanforen reichen die Theorien von der Zusammenfassung der ausgeschiedenen Semifinalisten bis hin zum kompletten Verzicht auf die Spokespersons. Egal was SVT sich ausgedacht hat, es muss von der Europäischen Rundfunkunion zunächst abgesegnet werden.

Einen Aufschrei gab es bereits 2006, nachdem die EBU die Regelung einführte, nur noch die Top drei des jeweiligen Landes ansagen zu lassen. Heutzutage ist dies angesichts von 40+ Teilnehmern ein guter Schritt gewesen, ob der Punktevergabe eine weitere Kürzung jedoch gut tut, man bezweifelt werden, schließlich ist sie das Kernstück der Veranstaltung und hat einen weiten Spannungsbogen.

Kommentare:

  1. NEIN! SVT mach dich bitte nicht noch unsympathischer als du schon bereits bist danke

    AntwortenLöschen
  2. "Es gibt immer Dinge, die man besser machen kann"
    Okay das mag wohl stimmen, aber eine verkürzte Punktevergabe gehört definitiv nicht dazu.
    Wir haben dem SVT schon die Bestimmung der Startreihenfolge und das neue Juryvotingkonzept zu "verdanken". Und das ist reicht auch erstmal seitens SVT. Hoffentlich bleibt die EBU standfest!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es nicht die Rückkehr zum alten System ohne Komplettranking ist: Nein danke :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Melodifestivalen...aber
    die sind so bekloppt wenn es um die Ausrichtung des ESC geht entzieht ihnen den ESC mit ihren bekloppten Ideen wollte ich schon fast schreiben hehehehe xD
    Die tun so als ob der ESC denen gehört und die mal eben alles ändern können was sie wollen..ich finde die Punktevergabe gut so wie sie ist..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grauenhaft einfach wie die versuchen die welt zu "verbessern" wenn se n ESC gewinnen... vor allem nach der kampfansage vom Christer, dass er den Rekord von Irland einstellen will, habe ich den sieg von Mans sehr kritisch gesehen weil sie jetzt immerwieder versuchen werden mit konserven-songs den ESC zu gewinnen ._. blöd an der sache is die songs kommen verdammtnochmal immer gut an :D

      Löschen
  5. Das schönste am ganzen Contest, wollen die nun noch mehr kürzen?
    Dann lieber die Songs auf 2 Minuten kürzen lassen :P
    Oder weniger Beiträge im Finale zulassen!

    AntwortenLöschen