Samstag, 21. November 2015

Jannis' Gossip: Alle Jahre wieder und die Junioren



Hallo liebe eurofire.me-Leser,

man kann die letzten und nächsten Wochen nur spekulieren, was an den ganzen Gerüchten wahr ist und was nicht. Immer wieder hört man bekannte Namen europäischer Künstler, die angeblich ihr Heimatland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten sollen. Meist handelt es sich nur um Hoffnungen begeisterter Fans und am Ende bewahrheitet sich nichts... 

So ist es auch mit der Teilnahme der DJ-Brüder Dimitri Vegas und Like Mike für Belgien bzw. für Griechenland. Leider wurde deren Teilnahme, seitens ihres Managements, schon wieder dementiert (natürlich auch die Veröffentlichung der 5 belgischen Hoffnungsträger). Dennoch hört man im europäischen Raum Jahr für Jahr immer wieder die gleichen Namen und die Künstler reagieren teilweise schon genervt - zu Recht!

So ist es zum Beispiel mit Medina für Dänemark. Oder die polnische Sängerin Margaret, die mit ihrer Single "Thank you very much" sogar die deutschen Charts stürmte. Dann kann man die britische X-Factor-Gewinnerin Alexandra Burke auch nur bemitleiden, die Jahr für Jahr ihre Teilnahme am ESC dementieren muss. Die letzten Jahre hört man auch immer wieder was von einer erneuten Teilnahme des verrückten Jedward-Duos, deren Namen bestimmt schon jeder auf der Welt gehört haben muss.

Dieses Jahr reiht sich in diese Liste Roya ein, die momentan weltweit mit ihrer Single "Lie" in den Charts vertreten ist. Die Sängerin ist gebürtige Aserbaidschanerin. Man freut sich zwar immer wieder bekannte Gesichter beim ESC zu sehen, doch ist das eine Garantie für den Erfolg? Es kann klappen, muss es aber nicht. Viel mehr kommt es auf die Songauswahl an. Und teilweise auf das Land, welches man vertritt (ja, ich traue mich es auszusprechen)! Ich bin gespannt, welche Namen wir in den kommenden Monaten noch hören werden...

Aber es gibt da noch einen anderen Wettbewerb, wo man nicht viel über die Teilnehmer spekulieren kann, da die "Künstler" unterhalb der ESC-Altersuntergrenze von 16 Jahren liegen müssen - der Junior Eurovision Song Contest!

2015 findet der Contest, unter dem Motto "#Discover!", in der Hauptstadt Bulgariens statt, wo 17 Nationen gegeneinander antreten. Die Moderation übernimmt Poli Genova, die Bulgarien beim erwachsenen ESC 2011 in Düsseldorf vertrat, aber es nicht ins Finale schaffte. Erstmals mit dabei sind Irland und Australien. Ich finde es Jahr für Jahr interessant wie sich einige Nationen zurückziehen, dafür aber andere Länder wieder zurückkehren. So gibt es jedes Jahr unterschiedliche Teilnehmerländer „wink“-Emoticon

Ich habe mich mal durch die Songs geklickt, doch es ist leider nichts dabei, wo man einen eindeutigen Sieger küren könnte. Nichts bleibt so wirklich hängen. Dennoch ist zu erwähnen, dass der JESC wieder an Beliebtheit zunimmt! Der erste Contest startete mit 16 Teilnehmerländern, im Jahr darauf waren sogar 18 Nationen dabei, doch in den Folgejahren wurden es immer weniger, bis 2012 und 2013 nur noch 12 teilnahmen... 

Das lag einerseits daran, dass immer mehr osteuropäische Länder teilnahmen und sich die Punkte gegenseitig zuschoben, andererseits daran, dass die westeuropäischen Nationen immer mehr das Interesse, wegen der Erfolglosigkeit, verloren. Ab 2014, nachdem Malta den Contest gewann und der Contest immer mehr dem Erwachsenen-Format ähnelte, wendete sich das Blatt und die Teilnehmerzahl nahm überraschend wieder zu!

Wenn es nach mir ginge, würde ich das irische Mädchen gewinnen lassen. Ich bin zwar kein Fan von Operngesang, aber sie unterscheidet sich von den anderen Kandidaten. Außerdem kann sie sehr gut mit ihrer Stimme umgehen. Armenien und Australien rechne ich auch hohe Chancen an. Schauen wir mal an wen der Pokal dieses Jahr geht - diesen Samstag läuft die Show!

Deutschland nimmt nicht teil, da man keinen geeigneten Sender für das Format hat - so der aktuelle Stand. Da wäre KiKa, aber selbst dieser Sender stellt seinen Betrieb täglich ab 21 Uhr ein...

Das Rezept der Woche:

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher, die Erkältungen und grippalen Infekte stapeln sich... da passt eine leckere Suppe, die sogar gegen Erkältungen helfen soll, perfekt in das heutige Schema! Es handelt sich hierbei um eine Karotten-Mais-Kokos-Suppe!

Die Zutaten für 4 Personen:
3 Karotten
350g Dosenmais
3 Frühlingszwiebeln
1 Chili
1 kl. Stk. Ingwer
1 Dose fettarme Kokosmilch
200 ml Wasser
1TL Gemüsebrühe
1TL Sonnenblumenöl
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung:
Die Karotten waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Einen Topf mit Öl erhitzen, die Karotten zugeben und bei niedriger Hitze anbraten, das Wasser und die Gemüsebrühe zugeben und die Karotten ca. 7 Minuten lang Dünsten.

Den Saft vom Mais abgiessen, dann den Mais in den Topf geben. Die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden und bis auf 1EL alles in den Topf geben. Den Ingwer klein hacken und zugeben, dann alles nochmals 5 Minuten bei niedriger Temperatur garen.

Kokosmilch, Chili, Zitronensaft und Salz/Pfeffer zugeben, dann mit einem Pürierstab fein pürieren. Die restlichen Ringe der Frühlingszwiebel werden als Deko über die Suppe gestreut.

Und zu guter Letzt kommen wir zu unserem Video der Woche:

Da wir 2016 wieder keinen türkischen Beitrag beim ESC erleben werden, folgt hier die neue Hit-Single "Öptüm" von Aydin Kurtoglu! Viel Spaß „smile“-Emoticon

Aydin Kurtoglu - Öptüm

Kommentare:

  1. Also beim JESC ist klar Slowenien mein Favorit, aber ich rechne mir Malta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Slowenien ist auch mein Favorit. Und San Marino finde ich auch toll, mein Platz 2 :D

      Malta könnte auch gewinnen. Destiny ist mein Platz 6

      Löschen
    2. San Marino ist auch mein Platz 2. xD Leider wurden sie nur 14. :(

      Löschen