Samstag, 21. November 2015

Breaking News: Xavier Naidoo tritt nicht an!


Deutschland - Nach einem Shitstorm, den die Eurovisionswelt in Deutschland noch nicht gesehen hat, rudert der NDR nun zurück und revidiert seine Entscheidung, Xavier Naidoo den Freifahrtschein für den Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm zu geben. Die heftigen Reaktionen der letzten beiden Tage hätten zu dieser Entscheidung geführt.

"Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist.", wird ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber zitiert. "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt.", heißt es weiter. Der Eurovision Song Contest sei ein fröhliches Event, bei dem Musik und Völkerverständigung im Fokus stehen.


"Dieser Charakter muss unbedingt erhalten bleiben. Die laufenden Diskussionen könnten dem ESC ernsthaft schaden. Aus diesem Grund wird Xavier Naidoo nicht für Deutschland starten.", so Schreiber. Gegen die direkte Nominierung Naidoos liefen seit Donnerstag mehrere Petitionen, Künstler und Politiker äußerten ihren Unmut über die Nominierung. Somit steht Deutschland bzw. der NDR wieder bei Null, mit Aussicht auf Besserung.


Xavier Naidoo selbst erklärte am Nachmittag: "Das war der alleinige Vorschlag der ARD. Ich habe nach reichlicher Überlegung schließlich zugesagt, weil dieser Wettbewerb ein ganz besonderes Ereignis für mich gewesen wäre. Wenn sich nun kurz nach unserer vertraglichen Einigung mit dem NDR und dem Abschluss aller Vorbereitungen die Planungen der ARD durch einseitige Entscheidung geändert haben, dann ist das ok für mich. Meine Leidenschaft für die Musik und mein Einsatz für Liebe, Freiheit, Toleranz und Miteinander wird hierdurch nicht gebremst."

Die offizielle Pressemitteilung des NDR kann hier nachgelesen werden. Wie Thomas Schreiber auf Eurovision.de noch zu Protokoll gibt, soll nun in Kürze an einer alternativen Lösung für den nationalen Vorentscheid gearbeitet werden: "So schnell wie möglich wird entschieden, wie der deutsche Beitrag für den ESC in Stockholm gefunden wird."

Kommentare:

  1. Was für ein toller Tag! Heute abend der JESC und jetzt diese erfreuliche Nachricht. Mal schauen was jetzt passiert!

    AntwortenLöschen
  2. Nicht deren Ernst?! Das ist doch wohl ein schlechter Scherz!!!
    Also irgendwie kann ich die Entscheidung nicht nachvollziehen, ganz besonders wenn sie einseitig ist. Wenn Xavier Naidoo die Entscheidung allein für sich treffen würde (wegen der ganzen negativen Kritik), dann würde ich das verstehen...
    Aber die ARD kann man langsam nicht mehr Ernst nehmen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich mir auch so gedacht :D Ist bestimmt voll doof, wenn du dich erst drauf freust mitzumachen und zwei Tage später alles schon vorbei ist :O

      Löschen
  3. Das überrascht mich jetzt aber :D
    Ich war jetzt keiner der vehement gegen Xavier war, aber ich muss sagen dass ich Xavier keine hohe Stockholm eingeräumt hätte. Hoffentlich kommt jetzt noch ein geeignete Vorentscheid zustande.
    Musikalisch auf den ESC bezogen finde ich die Entscheidung sehr gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. Wie peinlich ist das denn bitte schön...kann man sich ja gar nicht mehr ansehen...wie ich die Schweden beneide um ihre Melodifestivalen da freue ich mich schon wieder drauf...so was würde hier nie funktionieren weil wir nicht so ESC begeistertes Land sind wie Schweden...den nächsten den der NDR da hinschickt wie auch immer das passieren wird intern oder per Vorentscheid wird eh auseinander genommen werden,ist doch jedes Jahr das selbe...wie ich mich wieder freue lol

    AntwortenLöschen
  5. hahahaha neee neee neee...

    also jetzt mal in echt und sorry für die bösen worte aber wer will dann noch als künstler so n undankbares pack noch repräsentieren? SHAME ON YOU!

    ich finds auch ne schwache aktion vom NDR, dass die so einfach nachgeben... ich bin echt gespannt wer sich für den VE FREIWILLIG meldet...

    AntwortenLöschen
  6. Ich war ja auch erst gegen die Teilnahme von Xavier Naidoo, aber hab es dann akzeptiert. Jetzt zu sagen: "Nee dann doch nicht." Finde ich eine sehr Schwache Leistung. Zumal es immer welche gibt die gegen eine Teilnahme von XYZ sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich irgendwie auch so erst war ich auch total dagegen und habe gemotzt ,weil ich kein kein Fan seiner Musik bin aber jetzt hätte man ihn auch hinschicken müssen..erst wusste Schreiber das er polarisieren würde und dann waren sie überrascht...zeigt doch nur die Hilflosigkeit des NDR wird Zeit das dort an Stühlen gerüttelt wird..

      Löschen
    2. Egal wie mans macht, man macht es falsch xD

      Löschen
    3. Ja genau so ist es, du hast vollkommen recht..es wird immer welche geben die meckern..so sind wir Deutschen xD

      Löschen
  7. Mein Güte, was ist der Schreiber doch feige und ohne Rückrat. Nur weil ein paar Internetspinner irgendwelche Lügen und Halbwahrheiten verbreiten, zieht der NDR den Schwanz ein. Die sollen sich was schämen.

    AntwortenLöschen