Montag, 21. September 2015

Eurovision 2016: Israel umgeht Semifinalauslosung



Israel - Wieder einmal kollidiert der Eurovision Song Contest mit einem Gedenktag in Israel. Wie die Europäische Rundfunkunion mitteilen ließ, wurde Israel bzw. die ausrichtende Rundfunkanstalt IBA automatisch ohne Losentscheid ins zweite Semifinale gesteckt.

Das israelische Fernsehen hat in den letzten Jahren mehrfach aufgrund von Feiertagen Anträge bei der Europäischen Rundfunkunion gestellt, die soweit der Kenntnisstand immer berücksichtigt wurden. Der Vertreter Israels wird auch für 2016 durch die Castingshow "Hakochav haba" gewählt.

2015 wurde der israelische Kandidat Nadav Guedj bereits gecastet und erreichte mit dem Song "Golden boy" erstmals seit 2010 wieder das Finale des Eurovision Song Contests. Israel hat sich seit Einführung des Semifinals im Jahr 2004 bislang sechsmal für die Endrunde qualifizieren könnten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen