Montag, 3. August 2015

Österreich: Trackshittaz gehen getrennte Wege


Österreich - "Wir sind verschiedene Menschen und konnten uns innerhalb der gesteckten Grenzen nicht entfalten. Wenn man nicht mehr verkörpern will, was die Leute in einem sehen, ist es Zeit zu gehen.", erklärten Manuel Hoffelner und Lukas Plöchl in einem 15minütigen Video. Die Trackshittaz, die Österrreich 2012 in Baku beim Song Contest vertreten haben, haben sich getrennt.

Die beiden fanden 2010 zusammen und wurden mit dem Spaßcover von "Alors on danse" über Nacht bekannt. Dem Hype folgend nahm Lukas Plöchl später bei "Helden von Morgen" im ORF teil, mit "Oida taunz" landete er einen Nummer-Eins-Hit und legte auch beim österreichischen Vorentscheid die Grundlage für den späteren Erfolg. 2012 gelang dann mit "Woki mit dem Popo" der Durchbruch und die Qualifikation für den Eurovision Song Contest in Baku.

Dort reichte es zwar nur für den letzten Platz, man blieb jedoch nachhaltig in Erinnerung. Nun erklärten beide das Aus ihrer gemeinsamen Karriere. "Wir gehen im Guten auseinander. Immerhin sind wir fünf Jahren Seite an Seite durch Erfolg und Scheiße gelaufen.", die Trennung sei aber notwendig gewesen. Zu ihrer Zeit habe genau das, was sie gemacht haben gepasst, dies habe sich nun mittlerweile verändert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen