Samstag, 8. August 2015

Grey Cocktail: Lambada Night


Eine weitere Woche geht zu Ende, das Wetter könnte besser nicht sein und langsam aber sicher nähern wir uns auch dem 1. September, dem magischen Datum, ab dem wieder mögliche Song Contest-Beiträge veröffentlicht werden dürfen. 

Vier Mottos hatten wir noch zur Auswahl, denkbar knapp, mit einer Stimme Unterschied habt ihr euch für die "Lambada Night" entschieden. Lambada beim Song Contest sucht man bei der Eurovision vergeblich, wir betrachten heute aber einmal die Lieder, die ähnlich wie der Lambada einst Sommerhitcharakter haben und es zwischen Juli und Oktober sich gut in den Charts hätten platzieren können.



Mit dem "Lambada" erlangte die französische Gruppe Kaoma im Jahr 1989 einen internationalen Sommerhit, der zugleich eine Tanzwelle ausgelöst hat. Brasilianische Rhythmen waren über Nacht voll im Trend. Weltweit wurde das Lied über sechs Millionen Mal verkauft, stand in Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Spitze der Charts. In den Folgejahren gab es immer wieder Hits, die mit leichter Rhythmusabfolge zu Sommerhits avancierten und später in TV-Sendungen wie der "Ultimativen Chartshow" oder den "Hit Giganten" mit Hugo Egon Balder breitgetreten wurden.


Bekannte Sommerhits der letzten Jahre in Deutschland:

- 1989 - Kaoma - Lambada 
- 1996 - Los del Río - Macarena 
- 1997 - Bellini - Samba de Janeiro
- 1999 - Lou Bega - Mambo No. 5 
- 2000 - ATC - Around the world (la la la la la) 
- 2002 - Las Ketchup - The Ketchup Song (Aserejé) 
- 2004 - O-Zone - Dragostea din tei 
- 2005 - Juanes - La camisa negra 
- 2007 - Marquess - Vayamos compañeros 
- 2010 - Yolanda Be Cool - We no speak Americano 
- 2011 - Michel Teló - Ai se eu te pego 
- 2012 - Gusttavo Lima - Balada boa 

Sommerhits charakterisiert vor allem, dass sie erst nach den Sommerferien die Charts überschwemmen. Sie werden in den Ferienregionen am Mittelmeer rauf und runtergespielt und zeichnen sich durch simple Texte, tanzbare Melodien und teilweise einem Modetanz aus. Manche Songs werden ebenso schnell aber auch lästig, wie beispielsweise 2004 "Dragostea din tei" der Band O-Zone, deren einer Sänger Arsenium 2006, ein Jahr nach der Auflösung der Band gemeinsam mit Natalia Gordienko beim Song Contest antrat. "Loca" schmierte in Athen allerdings ziemlich ab, ähnlich wie die Ketchup-Damen aus Spanien.

Die Mitglieder von O-Zone konnten sich über mangelnden Erfolg dennoch nicht beschweren. Nach "Dragostea din tei" folgte noch der Top-Ten-Hit "Despre tine", nach der Trennung landete auch Bandmitglied Dan Bălan unter seinem Alias Crazy Loop ein paar kleinere Erfolge, Arsenium mit Liedern wie "Love me, love me...", das an das russische Volkslied "Kalinka" angelehnt war. Song Contest-Beiträge haben eher weniger Potential, ein Sommerhit zu werden. Das Klientel ist ein völlig anderes und zudem werden die Songs im Frühjahr veröffentlicht, was keine gute Grundvoraussetzung ist.


Ich könnte mich spontan an keinen Eurovisionsbeitrag erinnern, der sich den gesamten Sommer in den Charts gehalten hat und dabei "lockere Stimmung" hinterlassen hat. Wer sich jedoch regelmäßig mit schlechtem Spanisch in den Charts bemerkbar macht, ist die Band Marquess aus Hannover, die sich 2008 mit "La histeria" auch beim deutschen Vorentscheid für den Song Contest bewarb. 

Ihren Durchbruch hatten sie mit "Vayamos Compañeros", bedingt durch den damaligen Erfolg dürfte die Startberechtigung beim Vorentscheid und die Anfrage vom NDR erfolgt sein. Ins Finale der Vorauswahl schafften es hingegen nur Carolin Fortenbacher und unsere späteren Vertreter, die No Angels. Leadsänger Sasha Pierro bewarb sich zuvor bereits als Solist beim Vorentscheid, ebenfalls unerfolgreich.

Früher haben Schlager wie "Anita" von Costa Cordalis die Saison eingeläutet, später Gloria Estefan ("Conga"), Kate Yanai ("Bacardi feeling") oder Katrina & the Waves ("Walking on sunshine"). Damals war das Reiseverhalten der Deutschen aber auch noch ein anderes. Millionen VW-Käfer verstopften den Brenner und die Alpenpässe, Italien war das klassische Reiseland der Deutschen, erst mit Aufkommen des Pauschaltourismus wurden Flugreisen erschwinglich und andere Länder wie Spanien oder Griechenland populär. 

In den 70er und 80er Jahren waren italienische Melodien bei uns in den Charts hoch im Kurs, ob nun "Felicita" von Al Bano & Romina Power, Umberto Tozzi oder Ricchi e Poveri ("Ciao Italy", "Sarà perche ti amo", "Made in Italy"). Heute sucht man italienische Sommerhits eher vergeblich. 


Die Deutschen verbinden mit Sommer, Strand und Urlaub primär Mallorca und Spanien. Dort lauern auch die größten Chartsknaller für die Sommersaison. Unter anderem sei David Bisbal genannt, der durch die "Operación Triunfo", genauso wie Rosa 2002 bekannt wurde und sie als Backing in Tallinn begleitete. Seine Solokarriere kann sich allerdings auch sehen lassen. Sein erstes Album "Corazón latino" wurde zum Verkaufshit in Spanien und Lateinamerika, mit "Silencio" konnte er 2007 auch hierzulande Fuß fassen und trat u.a. beim Sommerspecial von "Wetten dass..?" auf. Er arbeitete später u.a. mit dem somalischen Sänger K'naan zusammen und sang die WM-Hymne 2010 in Südafrika, "Wavin' flag" oder trat mit der belgischen Sängerin Belle Pérez auf.

Und das führt uns nahtlos in die Benelux-Staaten. Belle Pérez trat einst ebenfalls beim belgischen Vorentscheid an. Ihr "El mundo bailando" bestach ebenfalls durch Sommerfeeling. Sie unterlag jedoch im flämischen Ausscheid gegen Kate Ryan, die einige Jahre zuvor mit "Libertine" auch in Deutschland populär wurde. Kate Ryan beispielsweise sang wiederum mit der spanischen Song Contest-Teilnehmerin Soraya Arnelas den Titel "Tonight we ride" ein. Die musikalischen Beziehungen in Europa funktionieren also hervorragend. 

Beim Eurovision Song Contest tauchen allerdings auch trotz der frühen Ausrichtung im Mai immer wieder Lieder auf, die es unter anderen Bedingungen bestimmt zum Sommerhit geschafft hätten. Genannt sei hier einer meiner absoluten Song Contest-Favoriten, "1 Life" der belgischen Starterin Xandee 2004 in Istanbul. Sie war hoch gewettet und sie fiel gnadenlos. Gerade einmal sieben Punkte und damit noch hinter dem Trio Tie Break aus Österreich waren das Ergebnis... den Dancefloor zum Beben brachte sie dennoch, insbesondere mit ihrem Song "Ay qué calor".

Den ersten eurovisionären Sommerhit, wenngleich auch dieser abgeschmiert ist und er beim Eurovision Song Contest 1984 in Luxemburg nur den 18. Platz belegte, würde ich "Ciao amore" nennen. Vlado & Izolda aus Montenegro, das damals noch zu Jugoslawien zählte, präsentierten ein Lied, dass auch von Ricchi e Poveri oder Toto Cotugno gesungen werden könnte. Das einzige, was wohl den damaligen Erfolg verhinderte dürfte die serbokroatische Sprache dazu gewesen sein. Wäre der Titel auf Italienisch gewesen, nicht nur der Titel, er hätte es über die Strände von Kotor, Dubrovnik und Rovinj hinausgeschafft.

Eurovisionsbeiträge mit Urlaubscharakter:
- Vlado & Izolda - Ciao amore 
- Da Vinci - Conquistador 
Beth - Dime 
- Ramón - Para llenarme de ti 
- Séverine Ferrer - La coco dance 
- Hadise - Düm tek tek 

Wer in diesem Jahr den offiziellen Sommerhit der Saison landet, wird sich in wenigen Wochen entscheiden. "Der Elektrotrend der letzten Jahre setzt sich ganz klar fort. Zudem gibt es jede Menge Kollaborationen zwischen Künstlern.", erklärt Hans Schmucker von GfK Entertainment, dem ehemaligen Media Control, die für die Ermittlung der Charts in Deutschland zuständig sind. Im Zweifel bringt die niederländische Sängerin Marie-José van der Kolk alias Loona noch einen Titel raus, seit 1998 bringt sie schließlich erfolgreich einen Mallorca-Knaller nach dem nächsten heraus, egal ob diese "Bailando", "Latino lover", "Rhythm of the night" oder "Oye el boom" heißen. Letztes gibt es auch im Duett mit David Bisbal.



Poll: Die Cocktail-Saison geht hier auf Eurofire langsam zu Ende. Immerhin stehen noch drei Themen zur Auswahl, die sich Woche für Woche nicht gegen die Konkurrenz behaupten konnten und im Einzelhandel eher als "Langsamdreher" klassifiziert werden könnten. Da wären noch das "
Green Event", "Rock Forever" und die "Schlagerparty". Ich wünsche eine schöne Woche, viel Spaß bei etwaigen Cocktails die am Wochenende getrunken werden und hoffe auf rege Beteiligung beim Voting.

Welcher Cocktail darf's als Nächstes sein?

Kommentare:

  1. Nicht vergessen: Jesse Matador - Allez Ola Ole ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wie kann man Suzy und ihren Lambada-Song bitte vergessen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und seit wann gibt es in Kotor einen Strand?

      Löschen
    2. Mea culpa, du hast natürlich Recht. Kotor hat 'ne schöne Bucht, aber keinen Strand. Mein Reiseverkehrsherz blutet :/

      Löschen