Mittwoch, 22. Juli 2015

Österreich: ORF zieht positive Umweltbilanz

 
Österreich - Der ORF zieht knapp zwei Monate nach dem Eurovision Song Contest ein positives Umweltfazit. Erstmals in seiner Geschichte war der Song Contest als "Green Event" zertifiziert. Beim Kundendienst des ORFs ist der Nachhaltigkeitsbericht nunmehr abrufbar.

"Uns ist es gelungen, Österreich als Land zu präsentieren, das nachhaltig mit seinen Ressourcen umgeht, und gleichzeitig einen neuen Standard für künftige Großevents zu setzen. Mein Dank gilt allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.", erklärte ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. Über die umgesetzten Maßnahmen wird er morgen in der Sendung "heute konkret" berichten.

Durch vorhandene Stromquellen und erneuerbaren Energien, konnte auf permanent laufende Dieselgeneratoren verzichtet werden. In Wien wurden somit mehr als 440.000 Liter Diesel und somit über 1.000t CO² eingespart. Auch bei den Verbrauchszahlen von Einwegbechern, dem Stromverbrauch durch LED-Lampen und der Wiederverwertung von Baumaterialien konnten enorme Mengen an Emissionen eingespart werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen