Sonntag, 14. Juni 2015

Tschechien: Kostenverhältnis gerechtfertigt?


Tschechien - Erneut hat es für Tschechien nicht für den Finaleinzug beim Eurovision Song Contest gereicht, auch wenn zumindest ein leichter Aufwärtstrend zu sehen ist. Marta Jandová und Václav Noid Bartá haben den 13. Platz im Halbfinale von Wien belegt, somit das eindeutig beste Ergebnis des Landes. Nun gehen dieÜberlegungen für den Wettbewerb 2016 in die nächste Runde.

Man sei beim tschechischen Fernsehen ČT noch zu keinem Ergebnis gekommen, ob man 2016 wieder beim Eurovision Song Contest dabei sein wird oder nicht. Laut Programmdirektor Milan Fridrich müsse eine so kostenintensive Veranstaltung auch im Verhältnis zu den Zuschauerzahlen stehen. Immerhin das Halbfinale mit tschechischer Beteiligung knackte auf dem Sender ČT Art die bisherige Zuschauerbestmarke.

Der Sender veranstaltet am kommenden Freitag den Ablegerwettbewerb Eurovision Young Dancers mit zehn Kandidaten in Plzeň. Auch Deutschland ist mit dem WDR und Thomas Rohe als Teilnehmer gemeldet. Über den Eurovision Song Contest werde man sich in Prag wohl im Anschluss an den Tanzwettbewerb Gedanken machen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen