Freitag, 12. Juni 2015

Spanien: Rosa plant Superkombo für 2016


Spanien - Rosa López, die Spanien beim Eurovision Song Contest 2002 in Tallinn vertreten hat und vor wenigen Wochen beim Greatest Hits-Konzert in London auftrat, hat mit einer neuen Idee für den Eurovision Song Contest auf sich aufmerksam gemacht. Rosa, die zudem in diesem Jahr auch in der spanischen Jury mitwirkte, schlägt dem spanischen Fernsehen vor, eine eurovisionäre Supergruppe zu formen.

Rosa, die nach der Operación Triunfo eine steile Erfolgskarriere startete, würde aus ihr sowie weiteren stimmgewaltigen Damen der spanischen Musikszene wie Ruth Lorenzo, Soraya und Pastora Soler bestehen. Ob es zu dieser Zusammenarbeit kommt, ist sehr unwahrscheinlich, zumal Pastora sich vor einigen Monaten aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.

Ein Quartett der vier spanischen Song Contest-Teilnehmerinnen, die als Solisten jeweils starke Performances hinlegen und auf ihre Art beeindruckten, wäre aber eine spannende Idee für den Eurovision Song Contest. TVE hat bisher noch keine Pläne für die kommende Saison veröffentlicht, Edurne wurde in diesem Jahr mit "Amanecer"Zehnte 21. im Finale von Wien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen