Donnerstag, 11. Juni 2015

Sommerloch: Festivals, Europaspiele und das neue ERT


Schweden - Sommerzeit ist Festivalzeit, so sehen das auch die Schweden und veranstalten das, vom Sender SVT übertragene, "Allsång på Skansen", das seit den 30er Jahre Bestand hat und eine Vielzahl von Eurovisionspersönlichkeiten wie Carola Häggkvist, Charlotte Perelli, Jill Johnson, Måns Zelmerlöw oder auch Vorentscheidungsteilnehmern wie Dinah Nah, Danny Saucedo oder Alcazar aufbietet. Die einzelnen Showabende finden ab dem 23. Juni wöchentlich bis zum 11. August statt.

Österreich - Und auch in Österreich gibt es musikalische Events im Sommer, u.a. am 28. Juni das obligatorische Donauinselfest in Wien. Dort werden die Makemakes, die Titelverteidiger vom Song Contest 2015 ihren nächsten großen Auftritt absolvieren. Für die Band um Leadsänger Dodo geht es momentan steil bergauf, ihr Album liegt auf der #7 der österreichischen Albumcharts und jüngst hieß es von Ryan Tedder, dem Leadsänger von One Republic: "Wir hatten noch nie eine derart gute Vorband!" Als Vorgruppe kamen sie europaweit herum und spielten auf dem Balkan. Beim Donauinselfest sind auch The Common Linnets gemeldet.

Aserbaidschan - Sportlich geht es unterdessen ab morgen in Baku zur Sache. Dort beginnen morgen die ersten Europaspiele, die primär aus dem Grunde in Baku stattfinden, weil es keine anderen Bewerber gab. Die Athleten aus den europäischen Olympiaverbänden stehen den Spielen teilweise ratlos gegenüber: "Dadurch, dass niemand so wirklich weiß, was uns dort erwartet, ist es schwer, den Stellenwert dieser Spiele einzuordnen. Mit einer Medaille ist schwer zu kalkulieren, weil man nicht genau weiß, wie dort alles abläuft, wer alles am Start ist und so weiter.", erklärte Turner Fabian Hambüchen.

Die Berichterstattung im deutschen Fernsehen wickelt der Sportsender sport1, früher DSF, ab. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen vermisst man die Spiele, für zu gering halten die Senderdirektoren wohl das Interesse an der europäischen Großveranstaltung, die primär auch dazu dient, Aserbaidschan als modernes Land darzustellen, ähnlich wie nach dem Sieg von Ell & Nikki 2011 in Düsseldorf, als der Wettbewerb erstmals in den Kaukasus zog.

Erstaunlich hier auch die Zusammensetzung der Delegationen, die Mannschaft aus Andorra ist z.B. größer als das aus dem verfeindeten Armenien stammende Team. Die EBU hält die Übertragungsrechte für die Aliyev-Spiele, maßte sich diesmal, anders als beim Eurovision Song Contest in Baku vor drei Jahren jedoch nicht ein, Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung einzufordern. Eine schwache Leistung auch von den olympischen Funktionären.

Griechenland - Eine gute Nachricht gibt es dafür aus Athen, denn seit heute morgen um 5 Uhr ist das neue griechische Fernsehen ERT wieder auf Sendung. Elliniki Radiofonia Tileorasi aus Athen strahlt drei Hauptprogramme, den Satellitensender ERT World und ERT HD aus. Vor exakt zwei Jahren wurde der alte Rundfunk geschlossen, ein Interimsender namens DT und die Nachfolgerundfunkanstalt NERIT nahmen 2014 und 2015 für Griechenland am Eurovision Song Contest teil.

Anders als früher gemeldet, geht der Betrieb innerhalb der EBU fließend über, der Sender bleibt Mitglied der Rundfunkunion und hat somit die erste Hürde für die Teilnahme 2016 in Schweden gemeistert. Der Übergang von NERIT in ERT ist reibungslos verlaufen, wie es im Land nun mit dem Eurovision Song Contest weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. In diesem Sinne sommerliche Grüße und ein paar Klänge aus warmen Gefilden zum Abschluss.

Europa - Kurznachrichten gibt es noch aus Neuseeland, die offenbar nicht planen am ABU TV Song Festival teilzunehmen, einen TV-Tipp für das Wochenende habe ich leider nicht gefunden, RTL zeigt die EM-Quali Gibraltar gegen Deutschland und weder in der NDR-Talkshow noch beim Perfekten Promi-Dinner auf Vox treten Menschen auf, denen ich irgendeinen Bezug zum Eurovision Song Contest attestieren kann. Insofern nach langer Zeit mal wieder ein Fußball-Tipp, die nächste Meisterschaft zum Mitfiebern kommt bestimmt...

Programmtipp:
Sa., 13. Juni 2015 - 20:45 Uhr
Fußball: EM Qualifikation
 Gibraltar vs. Deutschland 
live aus Faro (Portugal)
Vorberichterstattung ab 19:50 Uhr

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen