Dienstag, 2. Juni 2015

Schweden: Über Stockholm, Göteborg und Linköping


Schweden - Die Tageszeitung Dagens Nyheter in Schweden berichtet heute, dass die Organisatoren des Eurovision Song Contests 2016 in Schweden offenbar ihre beiden favorisierten Hallen aus dem Konzept streichen müssen. Sowohl die Friends Arena in Solna als auch die Tele2 Arena stehen nicht zur Verfügung.

Die Tele2 Arena kann nicht für vier bis sechs Wochen an SVT ausgeliehen werden, da hier der stationäre Fußballbetrieb zweier Vereine umgelegt werden müsste. Die Betreiber der Friends Arena haben zudem kein Interesse an einer Ausrichtung. Somit verbleibt am Standort Stockholm lediglich das Globen, wo der Wettbewerb bereits 2000 stattfand.

Unterdessen haben sich mit dem Scandinavium in Göteborg, wo der Wettbewerb 1985 stattfand und der Saab Arena im mittelschwedischen Städtchen Linköping zwei weitere Hallen um die Ausrichtung beworben. In die Saab Arena passen nach eigenen Angaben etwa 11.500 Zuschauer.

Update [20:02 Uhr]: Inzwischen hat sich auch die Stadt Sandviken mit der 10.000 Zuschauer fassenden Göransson Arena beworben. SVT wartet derzeit die Angebote der einzelnen Kommunen ab und wird seine Entscheidung, wo der 61. Eurovision Song Contest stattfinden wird, voraussichtlich Ende Juli bis Anfang August bekannt geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen