Dienstag, 23. Juni 2015

Deutschland: 80 Kündigungen bei Brainpool


Deutschland - Für 80 Mitarbeiter, die an den Produktionen der Raab-Events bei ProSieben beteiligt waren, gab es heute eine betriebsbedingte Kündigung zum Jahresende. Dies bestätigte eine Pressesprecherin der Produktionsfirma Brainpool gegenüber DWDL.de. Neben direkt bei Brainpool beschäftigten Mitarbeitern seien auch freie Mitarbeiter und Dienstleister betroffen.

Nach dem Ende der Fernseh-Ära für Stefan Raab, traten Brainpool-Geschäftsführer Jörg Grabosch und Andreas Scheuermann an die Belegschaft des Unternehmens. Vor allem die direkt an der Produktion von "TV total" beteiligten Mitarbeiter seien hart getroffen worden, nun wird abgewogen, welche Events auch ohne Stefan Raab eine Überlebenschance im Senderprogramm haben. 

Stefan Raab verkündete in der vergangenen Woche zum Jahresende seinen TV-Rückzug. Bis dahin sind noch gut vier Monate "TV total" sowie einige Auflagen von "Schlag den Raab", ein Bundesvision Song Contest, ein Turmspringen und eine Stockcar Crash Challenge geplant. Die Sommerpause endet für Raab am 24. August. Brainpool war u.a. auch bei der Produktion des Eurovision Song Contests 2011 in Düsseldorf und 2012 in Baku beteiligt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen