Dienstag, 12. Mai 2015

Tag 2: Russland schüttelt Ass aus dem Ärmel


Russland - Sie bezeichnete sich im Vorfeld als unpolitisch und macht einen ziemlich naiven aber auch vergnügten Eindruck. Polina Gagarina aus Russland scheint in Wien ziemlich viel Spaß zu haben, sei es in der Maske oder beim Schleichen über die Korridore mit ihrer langen Schläppe zum schneeweißen Kleid. Es bleibt Polina wirklich zu hoffen, dass sie von den anwesenden Zuschauern im Finale von Wien nicht ausgebuht wird, denn dorthin wird sie es auf jeden Fall schaffen.
 
Nicht nur, weil es das große Russland ist, das dort antritt, sondern weil man entgegen des wählbaren Szenarios einer klassischen Friedens- und Verständigungshymne mit Theatralik und Schmerz in der Seele für eine ganz andere Version mit Mitklatschelementen wie in "We will rock you" entschieden hat. Damit hat die russische Delegation einen geschickten Weg gewählt, den Hymnencharakter des Liedes "A million voices" von Polina abzuflachen.
 
Stimmlich ist Polina eine der besten, die bisher auf der Bühne der Stadthalle standen, das kann man nicht anders sagen und sie bekommt es auch hin, dass das sonst eher verhaltene Pressezentrum nicht nur Beifall spendet sondern tatsächlich Teil des Liedes wurde. Neben zwei Backings wird Polina von einem Schlagzeuger und zwei E-Gitarristen begleitet, die weiterhin etwas Härte in das Lied bringen und ihm den Schmalz nehmen.
 
Auf den LEDs im Hintergrund dreht sich eine Spirale, wieder gibt es tiefe Einblicke ins Weltall, das neben Bäumen wohl eines der beliebtesten Motive für den Hintergrund zu werden scheint. Irgendwann taucht die Erde im Hintergrund auf und dreht sich um die eigene Achse, bleibt dann jedoch auf der Höhe Russlands stehen. Polina war sichtlich zufrieden mit ihrer Probe und nicht nur ob ihres Kleides vom Designer Alexander Terekhov, sondern auch weil ihr siebenjähriger Sohn in der nächsten Woche zur moralischen Unterstützung nachkommen wird.

Polina wird für ihre erste Probe aufgebrezelt, Haare und Make-Up vom Visagistenteam
Viel Kleid: Polina Gagarina aus Russland betritt die Bühne
...und wird als Projektionsfläche vor der Erde genutzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen