Sonntag, 10. Mai 2015

In Kürze: Minsk calling und Weckzeit in Australien

 
In Wien hat heute Morgen das Pressezentrum eröffnet. In den kommenden Tagen werden Scharen an Journalisten und akkreditierten Fans eintreffen und für ihre jeweiligen Printmedien, Websites und TV-Anstalten live von den Proben des 60. Eurovision Song Contests berichten. Wie bereits erwähnt, startet Moldawiens Interpret Eduard Romanyuta morgen Mittag als Erster.
 
Weißrussland - Unterdessen hat das weißrussische Fernsehen BTRC Teo als Punktesprecher für das Voting aus Minsk benannt. Der Vorjahresvertreter, der mit dem Titel "Cheesecake" entgegen sämtlicher Prognosen ins Finale einzog und dort den 16. Platz belegte, darf die entscheidenden Wertungen aus Weißrussland vorlesen meldet die Website belta.by.
 
Australien - Wer die australischen Punkte vorlesen wird, soll laut SBS am 18. Mai bekanntgegeben werden. Der Sender bereitet sich derzeit intensiv auf die große Show und die Liveübertragung vor. Australien darf in allen drei Shows per Jury- und Televoting abstimmen. Der Song Contest wird dort früh morgens ausgestrahlt, Australien dehnt sich über mehrere Zeitzonen aus. Zu folgenden Zeiten (MESZ) wird die Eurovision dort ausgestrahlt.

Wenn es bei uns in Mitteleuropa 21 Uhr ist, ist es in Australien...:
- 02:00 Uhr (UTC +7) - Weihnachtsinsel
- 03:00 Uhr (UTC +8) - Western Australia (Perth)
- 04:30 Uhr (UTC +9½) - Northern Territory, South Australia
(Darwin, Alice Springs, Adelaide)

- 05:00 Uhr (UTC +10) - New South Wales, Tasmania, Victoria, Austr. Capital Territory
(Brisbane, Sydney, Canberra, Melbourne)

- 05:30 Uhr (UTC +10½) - Lord Howe Island
- 06:30 Uhr (UTC +11½) - Norfolk Island

In Australien ist derzeit Winter- sprich Normalzeit, bei uns Sommerzeit, sodass sich die Zeitenregelung um jeweils eine Stunde verzögert. Für alle australischen Zuschauer, die keine extremen Hardcordefans sind und nicht abstimmen möchten, wiederholt SBS die Shows noch einmal im jeweiligen Abendprogramm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen