Samstag, 18. April 2015

Road to Vienna (19/40): Frankreich


Frankreich - France - France - France
Hauptstadt: Paris (1.033km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 65,8 Millionen
Amtssprache: Französisch
Kfz-Kennzeichen: F

60 Jahre Eurovision Song Contest:
Erster Beitrag: 1956 mit Dany Dauberson und "Il est là"
Erster Beitrag: 1956 mit Mathé Altéry und "Le temps perdu"
Siege: 5
Teilnahmen insgesamt: 58
Aus im Semifinale: als Big Five-Mitglied immer im Finale 
Letzter Beitrag: 2014 mit Twin Twin und "Moustache"

Die bisherige Geschichte in einem Satz: Eine der Gründungsnationen beim Eurovision Song Contest, der dort Concours Eurovision de la Chanson heißt und lediglich zweimal aussetze, Frankreich konnte insgesamt fünf Siege erringen, der letzte, mit Marie Myriam datiert jedoch aus dem Jahr 1977, seit einigen Jahren ist auch Frankreich vom Pech verfolgt, die letzte Top Ten-Platzierung erreichte man 2002 mit Sandrine François in Tallinn 2009 mit Patricia Kaas in Moskau.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: Lise Angell
Song: N'oubliez pas (zum Mitsingen)
 
Lisa Vetrano wurde am 21. September 1968 in Paris geboren und veröffentlichte, abgesehen von "N'oubliez pas" bereits drei Alben, die allesamt die französischen Charts und teilweise sogar die wallonischen Charts erreichten, zuletzt "Frou-frou" im Jahr 2014. In ihrer Kindheit sang sie bei mehreren Radiowettbewerben zum Karneval von Nizza und begann mit 15 Jahren eine klassische Gesangsausbildung, später tourte sie durch die Pianobars entlang der Côte d'Azur. 2013 hatte sie einen Auftritt in der Show "Les chansons d'abord", daie im Jahr drauf als Vorentscheidung für Frankreich diente.

Text & Musik: Robert Goldman
Verantwortlich für all das: France 2

Meine subjektive Meinung:
Frankreich lieferte eine der ersten Balladen für diesen Jahrgang und man muss den Franzosen anrechnen, dass sie immer noch ihrer Landessprache treu bleiben. Für mich ist es ein netter Chanson, der sich zum Ende hinaus noch etwas steigert und keinesfalls schlecht ist. Allerdings fürchte ich, dass er nicht mehr zeitgemäß genug ist, um auf den vorderen Rängen zu landen, ich fürchte, auch in diesem Jahr wird Frankreich nicht über Platz 20 hinauskommen. Ich finde das Lied aber ganz anständig.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest:
Natasha St. Pier - Je n'ai que mon âme

Warum sollte gerade Frankreich gewinnen?
Weil Frankreich seit über 40 Jahren auf den langersehnten Triumph bei der Eurovision wartet, weil France 2 bei der Ausrichtung in Paris, Lyon oder sonstwo bestimmt das bessere Organisationstalent besitzt als der frühere verantwortliche Sender France 3, weil ich gerne einmal die meisten Anmoderationen auf Französisch hören würde.

Video:

Monaco - Das Fürstentum der Grimaldis ist kein ständiger Begleiter beim Eurovision Song Contest gewesen. Séverine konnte den Wettbewerb entgegen der Forderungen des Senders 1971, maximal den zweiten Rang zu belegen, gewinnen, nach 1979 legte Monaco eine 25 Jahre währende Pause ein, ehe mal auf Anordnung von Fürst Albert 2004 im Semifinale von Istanbul wieder mitmachte. Drei Anläufe verliefen sich jedoch im Semifinale, die letzte Finalteilnahme ist somit 36 Jahre her, TMC verzichtet aufgrund mangelnder Spesen und der fehlenden Aussicht auf einen Sieg.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest:
Séverine Ferrer - La coco dance

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen