Freitag, 17. April 2015

Road to Vienna (18/40): Island


Island - Ísland - Iceland - Islande
Hauptstadt: Reykjavik (2.886km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 325.000
Amtssprache: Isländisch
Kfz-Kennzeichen: IS

60 Jahre Eurovision Song Contest:
Erster Beitrag: 1986 mit ICY und "Gleðibankinn"
Siege: 0
Teilnahmen insgesamt: 28
Aus im Semifinale: 3x
Letzter Beitrag: 2014 mit Pollapönk und "No prejudies"

Die bisherige Geschichte in einem Satz: Technische Probleme ließen Island erst 1986 debütieren, jahrelang musste man, nicht zuletzt auch wegen der unhandlichen Sprache, mit hinteren Plätzen vorlieb nehmen, bis Selma 1999 den Krachertitel "All out of luck" vortrug und hinter Schweden Zweite wurde, 2005 schied die gleiche Sängerin jedoch im Halbfinale aus, zuletzt erreichte Island zwar das Finale, schnitt aber meist nur durchschnittlich ab.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: María Ólafsdóttir
Song: Unbroken (zum Mitsingen)

María Ólafsdóttir wurde 1993 in Blönduós an der Nordküste Islands geboren. Bereits 2007 begann sie kleinere Rollen am Nationaltheater in Reykjavik zu spielen, später kamen auch Filmrollen hinzu, die meiste Zeit spielte sich ihre Karriere jedoch auf Theaterbühnen ab, darunter im Broadway Musical, das das Leben von Michael Jackson thematisiert. 2014 spielte sie die Hauptrolle im Astrid Lindgren-Klassiker "Ronja Räubertochter". Ihren Sieg beim Söngvakeppnin verdankte sie der isländischen Version ihres Liedes, mit dem sie ins Finale einzog und dort auf Englisch sang.

Text & Musik: Ásgeir Orri Ásgeirsson, Pálmi Ragnar Ásgeirsson, Sæþór Kristjánsson
Verantwortlich für all das: RÚV

Meine subjektive Meinung:
Island hatte im letzten Jahr so eine positive, fröhliche und bunte Truppe am Start in Kopenhagen. In diesem Jahrhat man den Spieß umgedreht und eine junge Dame mit einer schnarchigen Ballade nominiert. Ich finde "Unbroken" nicht mehr ganz so furchtbar wie zuvor, hier hat das Schönhören ein wenig was genützt, allerdings reißt es bei mir trotz allem im Ranking nicht viel raus.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest: 
Selma - All out of luck

Warum sollte gerade Island gewinnen?
Weil ein Song Contest in Reykjavik echt Stil hätte, weil Island bereits zweimal Silber erhascht hat und Weltklasse-Beiträge im Rennen hatte, weil ein möglicher Vulkanausbruch wieder sämtliche Flugverbindungen ab und nach Island lahmlegen würde.

Video:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen