Montag, 6. April 2015

Road to Vienna (07/40): Weißrussland


Weißrussland - Беларусь - Belarus - Biélorussie
Hauptstadt: Minsk (1.004km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 9,4 Millionen
Amtssprache: Weißrussisch, Russisch
Kfz-Kennzeichen: BY

60 Jahre Eurovision Song Contest:
Erster Beitrag: 2004 mit Aleksandra & Konstantin und "My Galileo"
Siege: keine
Teilnahmen insgesamt: 11
Aus im Semifinale: 7x 
Letzter Beitrag: 2014 mit Teo und "Cheesecake"

Die bisherige Geschichte in einem Satz: Weißrussland rangiert in der Gunst der Zuschauer relativ weit hinten, in den ersten drei Jahren schaffte es das Land aus eigener Kraft nicht ins Finale und das obwohl man u.a. mit Angelica Agurbash den Trashfaktor auf die Spitze trieb, den ersten von bisher vier Finaleinzügen schaffte Dmitry Koldun, der auch bis heute mit Rang sechs das beste Ergebnis des Landes verteidigt.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: Uzari & Mamimuna
Song: Time (zum Mitsingen)

Uzari heißt eigentlich Yuri Navrotski (Юрый Наўроцкі) und wurde 1991 in Minsk geboren. Er nahm bereits 2012 und 2013 am weißrussischen Vorentscheid, dem legendären Eurofest, teil. Mit "The winner" wurde er 2012 nur fünfter im Finale, 2013 reichte es gerade einmal für den achten Rang. In beiden Fällen gewann Alyona Lanskaya den Vorentscheid. 2014 komponierte er zudem den weißrussischen Junior Eurovision Beitrag "Sokol", der den siebten Rang belegte.

Maimuna (Маймуна) wurde 1980 in St. Petersburg geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im afrikanischen Mali (sie fidelte später den Titel "African Queen"), zog jedoch, nachdem sie das Wüstenklima der Sahara nicht vertrug, zu ihrer Großmutter ins weißrussische Mahiljou. Als Geigerin nahm sie an mehreren Wettbewerben, darunter dem ukrainischen Festival "Young Virtuoso" teil. Mit ihrer Geige schlug sie u.a. die von Alexander Rybak gecoachte Damenformation Milki.

Text & Musik: Yuri Navrotsky, Svetlana Geraskova
Verantwortlich für all das: BTRC

Meine subjektive Meinung: 
Am Anfang fand ich das weißrussische Lied furchtbar, mein Favorit war das fantastische "Only dance", das jedoch nur den siebten Rang im Eurofest belegte. Nachdem allerdings immer mehr gleichklingende Balladen ihr Ticket für die Eurovision lösten, sympathisiere ich schon ein wenig mit dem Song. Ich halte Weißrusslands Chancen jetzt nicht für sonderlich groß, aber mit etwas Glück wird es für das Finale reichen, die Weißrussen haben es schon mit größerem Käse(kuchen) ins Finale geschafft.

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest: 
Angelica Agurbash - Love me tonight

Warum sollte gerade Weißrussland gewinnen?
Weil ich auf die Empörung vieler Nationen gespannt bin, da man nicht in eine Diktatur fahren möchte, weil das Land auf der europäischen Landkarte ein ziemlich weißer Fleck geblieben ist, weil das Land für all seine trashigen Vorentscheide schon längst hätte belohnt werden müssen.

Video:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen