Montag, 13. April 2015

Eurovision 2015: ORF will Rekorde brechen


Österreich - "Es hat bisher in allen Song-Contest-Städten ein Eurovision Village gegeben, aber ich kann versichern, dass in Wien das größte Village aufgebaut wird, das es je gegeben hat. Es hat noch nie eine Stadt einen derart großen, tollen Platz zur Verfügung gestellt.", schwärmte ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm gegenüber der Presse und freut sich auf das Rahmenprogramm zur Eurovision.

Zudem erhält jedes der Teilnehmerländer die Gelegenheit sich mit einem eigenen Pavillon, etwa wie auf der Expo zu präsentieren. Diese Pavillons sollen Treffpunkte der nationalen Fangruppen werden, aber auch die Möglichkeit bieten, andere Nationen kennenzulernen. Aber auch andere Rekorde will der ORF einstellen, etwa den des längsten roten Teppichs.

Beim Willkommensempfang der Delegationen am 17. Mai um 18 Uhr am Wiener Rathaus soll ein über 200m langer Teppich ausgebreitet werden, der längste den Wien je gesehen hat. Der Willkommensempfang dient für die Delegationen als Schaulaufen und für Journalisten als Fotoempfang. Der ORF plant zudem, in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesstudios Public Viewings in ganz Österreich anzubieten.

Diese Public Viewings sind bisher bestätigt:
- Leonding - Plus City
- Regau - Star Movie Kino
- Wels - Minoritenplatz
- Linz - Courtyard Hotel by Marriott
- Mondsee - Marktplatz
- Wien - Pratersauna (FM4)
- Dornbirn - Marktplatz
- Salzburg - Europapark (Theater Oval)
- Eisenstadt - TBA
- Bad Mitterndorf - TBA
- Gars am Kamp - Burg Gars

In Kärnten und Tirol sind die Verhandlungen für das offizielle Public Viewing noch nicht abgeschlossen. Weitere Public Viewing Areas in Österreich sollen folgen. Die Kampagne für das öffentliche Fernsehgucken erfolgt in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesstudios, dem Radiosender FM4 und den Stadtverwaltungen der einzelnen Gemeinden und Bezirke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen