Dienstag, 7. April 2015

Eurovision 2015: Auf geht's, Startschuss in der Stadthalle


Österreich - Bei sechs Grad Sonnenschein begann heute Morgen um sieben Uhr der offizielle Startschuss für den Umbau der Wiener Stadthalle für den Eurovision Song Contest. In den kommenden Wochen werden wieder mehrere Kilometer Kabel verlegt, Stahlträger montiert, Licht- und Tontechnik sowie die Schalldämmung installiert und allerlei Equipment für die größte Musikshow der Welt herangekarrt.

"Der heutige Tag beginnt mit einem großen Securitycheck, damit wir die Halle in jeder Hinsicht sauber übernehmen können. Dann beginnt der Abbau der Osttribüne und gleichzeitig der Aufbau unserer Aufbauten und Dekoration.", so ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm. Der ORF sowie die EBU leiten den Umbau der Wiener Stadthalle und haben zugleich einige erste Bilder von den Arbeiten veröffentlicht. In fünf Wochen wird in der Halle D bereits fleißig geprobt, bis dahin müssen alle Schrauben angezogen und sämtliche Pyrotechnik getestet worden sein.

Die EBU hat unterdessen Microsoft als technischen Partner des Eurovision Song Contests 2015 präsentiert. Jon Ola Sand, in seiner Eigenschaft als Supervisor freute sich über den Zugewinn eines weltweit agierenden Sponsors. Auch von Seiten des Geschäftsführers von Microsoft Austria, Georg Obermeier, gab es nur vergnügte Worte. Neben Microsoft wurden auch Partnerverträge mit der österreichischen Post, Austrian Airlines und Almdudler abgeschlossen.

Noch relativ nackt, das Innenleben der Wiener Stadthalle
Eine Hundestaffel der Wiener Polizei ist auch vor Ort

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen