Montag, 2. März 2015

Road to Vienna (03/40): Großbritannien


Großbritannien - United Kingdom - United Kingdom - Royaume-Uni
Hauptstadt: London (1.235km Luftlinie bis Wien)
Einwohner: 63,7 Millionen
Amtssprache: Englisch
Kfz-Kennzeichen: GB
 
60 Jahre Eurovision Song Contest:
Erster Beitrag: 1957 mit Patricia Bredin und "All"
Siege: 5
Teilnahmen insgesamt: 58
Aus im Semifinale: als Big Five-Mitglied immer im Finale 
Letzter Beitrag: 2014 mit Molly Smitten-Downes und "Children of the universe"
 
Die bisherige Geschichte in einem Satz: Die erste Übertragung der Eurovision war die Krönungszeremonie von Queen Elizabeth II., dennoch verpennte die BBC den ersten Song Contest und gab erst 1957 sein Debüt, dem eine grandiose Bilanz mit fünf Siegen und 15x Silber folgte, die mittlerweile aber durch regelmäßig letzte Plätze relativiert wird.

Der Beitrag im Jahr 2015:
Interpret: Electro Velvet
Song: Still in love with you (zum Mitsingen)

Electro Velvet bringen den Electroswing zur Eurovision und das Gefühl der goldenen 20er Jahre. Bianca Nicholas bewarb sich bereits bei X-Factor und The Voice und stieg mit dem Titel "Hold on to your dreams" bereits in die UK Top 100 ein. Sie ist jedoch auch gehandycapt, da sie an der Erbkrankheit Mukoviszidose leidet.

Begleitet wird sie in Wien von Alex Larke aus der Kleinstadt Welwyn Garden City nördlich von London, einer Stadt, die keine großen Besonderheiten aufweist, außer vielleicht, dass dort einer der größten Hersteller von Frühstücksflocken Großbritanniens seinen Sitz hat, man aber aus Platzgründen über eine Verlegung des Sitzes berät. Für Alex und Bianca ist es die erste gemeinsame Produktion.

Text & Musik: David Mindel, Adrian Bax White
Verantwortlich für all das: BBC

Meine subjektive Meinung: 
Der britische Beitrag ist trotz seiner 50er Jahre-Szenerie einer der flotteren im diesjährigen Wettbewerb. Ich hoffe inständig, dass Bianca einen rot-weiß gepunkteten Petticoat mit nach Wien nimmt, das würde dem Beitrag den Kick verpassen, den ich mir wünsche. Das Oldschool-Mikro aus dem offiziellen Musikclip darf ebenfalls mit. Ich bin sehr gespannt, wie die Performance ausschauen wird, rechne dem UK jedoch auch 2015 nicht allzu große Chancen ein...

Mein Favorit aus 60 Jahren Eurovision Song Contest: 
Frances Ruffelle - We will be free (Lonely symphony)

Warum sollte gerade Großbritannien gewinnen?
Weil die Briten zu lange unter Terry Wogan und seinen sarkastischen "Wir gewinnen eh nicht"-Sprüchen litt, weil man mit der Jubiläumsshow bestimmt zeigen wird, dass man es durchaus drauf hat, die Eurovision auszurichten, weil ich denke, dass viele Briten den Wettbewerb 2016 bei Trinkspielen im Pub verfolgen würden.
 
Video:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen