Montag, 9. März 2015

Polen nominiert Monika Kuszynska!


Polen - Ich weiß, ich bin im Verzug. Der Vorabend in Osteuropa hat gleich zwei Entscheidungen von besonderer Tragweite hervorgebracht. Zum einen hat das polnische Fernsehen TVP seine Bombe heute Abend platzen lassen. Weder Edyta Gorniak noch Doda fahren für unsere östlichen Nachbarn zum Eurovision Song Contest, sondern die mir vollkommen unbekannte Monika Kuszyńska.
 
Ihr Titel heißt "In the name of love" und ist aufgrund der GEMA-Richtlinien in Deutschland gesperrt, zumindest das offizielle Video auf Eurovision.tv, auf Youtube ist der Titel, eine Ballade, aber abrufbar. Der Song wurde heute Abend im Rahmen der Talkshow "Świat Się Kręci" vorgestellt und reiht sich in die Flut von langsamen Titeln ein. Ob sich das polnische Fernsehen damit nun einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten.
 
Monika wurde 1980 in Łodz geboren und ist nach einem Verkehrsunfall im Jahr 2006 ab der Hüfte gelähmt, sodass sie auf den Rollstuhl angewiesen ist. 2012 veröffentlichte sie ihr erstes Album "Ocalona" und schaffte damit die #40 der polnischen Albumcharts. Der Song wurde von ihrem Ehemann Kuba Raczynski komponiert. Nach Aussagen des TVP-Direktors Juliusz Braun sei Monika eine wunderbare Künstlerin, um dem Slogan der Eurovision "Building bridges" gerecht zu werden. Mit "In the name of love" wird sie Polen im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests im Mai vertreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen