Donnerstag, 12. März 2015

News-Splitter (404)

 
Portugal - Auch wenn es nachträglich überhaupt keinen Effekt mehr hat, aber das portugiesische Fernsehen RTP hat den Song "Maldito tempo" der Sängerin Diana Piedade rückwirkend vom Festival da Canção disqualifiziert. Der Grund hierfür ist die vorzeitige Veröffentlichung des Titels vor dem eigentlichen Festival. RTP hat die vollständigen Ergebnisse des Festivals bisher nicht veröffentlicht, für Diana war im Halbfinale jedoch Schluss.
 
Schweden - Das norwegische Duo Ylvis wird als Interval-Act beim Finale des Melodifestivalen am Samstag in Schweden auftreten. Bård und Vegard Ylvisåker landeten 2013 mit dem Song "The Fox (what does the fox say)" einen weltweiten Youtube-Hit, der bisher über 500 Millionen Mal geklickt wurde. Ylvis Manager Jørgen Thue zeigte sich auch im Namen seiner Schützlinge geehrt. In der Friends Arena in Solna begannen unterdessen die Proben für das schwedische Finale.
 
Österreich - ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat in einer kurzen Zwischenmeldung den stetigen Fortschritt beim Eurovision Song Contest verkündet: "Wir haben jetzt noch 68 Tage und es läuft alles sehr gut. Wir sind gut unterwegs, wir liegen in unseren Zeitplänen." Der ORF und die Tourismusverbände feilen derzeit am Rahmenprogramm für Wien, neben den angesprochenen kostenfreien Stadttouren sind u.a. auch Bungeesprünge vom Donauturm, Kochkurse und die Europatour einer aufblasbaren Kuppel namens ViennaSphere, in der Werbung für den Song Contest betrieben werden soll. Diese Kugel geht demnächst in Barcelona, Paris, London, Mailand und Berlin auf Werbetour.
 
Österreich 2 - Zudem wird Conchita Wurst während des Song Contests Ansagen in der Wiener Straßenbahn und in den U-Bahnen machen. "Es wird Durchsagen von Conchita Wurst in Deutsch, Englisch und Französisch in Zügen und Stationen zu hören geben.", sagte der Sprecher der Wiener Linien Answer Lang. Diese Ansagen wird es jedoch nicht im gesamten Stadtgebiet sondern nur im Areal rund um die Eventlocations, sprich die Stadthalle, den Euroclub und im Innenstadtbereich geben. Die City-Branding-Kampagne mit Plakaten, Bannern und allem Drumherum läuft bereits jetzt in der österreichischen Hauptstadt an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen