Donnerstag, 12. März 2015

Israel: Mazal tov, keine Ballade!


Israel - "Mama, someone broke my heart again", mit diesen Worten läutet Nadav Guedj den israelischen Song Contest-Beitrag 2015 ein und, was soll ich sagen, es ist mal KEINE Ballade, wirklich überragend ist "Golden boy" jedoch auch nicht. Wäre der Refrain auf Hebräisch, so könnte man von dem dämlichen Text ablenken, so bleibt es ein mittelmäßiges Lied mit immerhin etwas orientalischem Flair.
 
Nadav ist gerade einmal 16 Jahre alt, sieht jedoch aus wie Mitte 30 und singt sich scheinbar den ersten Liebeskummer von der Seele. Dennoch und gerade das ist das Schlimme an diesem Jahrgang, wird dieser Song durch seine Bpm den einen oder anderen längst eingeschlafenen Zuschauer wieder aufwecken. Die Tanzchoreographie hat sich Nadav übrigens bei Teo aus Weißrussland abgeschaut.
 
Israel wartet seit Harel Ska'at 2010 auf seinen nächsten Finaleinzug. Ob dieses Lied nun maßgeblich daran beteiligt sein wird, die israelische Bilanz aufzubessern, wage ich zu bezweifeln. Eines ist jedoch sicher, der Song wird der größte Hit auf dem Tel Aviv Pride, der das Video bereits auf seiner Facebook-Seite gepostet hat und stolz ist, den israelischen Beitrag zu präsentieren.


Update [20:48]: Nachdem ich das Lied nun inzwischen dreimal gehört habe, muss ich meine Meinung ad hoch revidieren. Israel hat uns mit seinem Beitrag einen großen Gefallen getan, insbesondere das stimmungsvolle Ende des Lied ist in diesem Jahrgang einen Orden wert. Leider wird das Land von Milch und Honig auch hiermit im Semi kleben bleiben. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen