Samstag, 14. März 2015

Intervision: Wettbewerb wird in den Herbst verfrachtet

 
Russland - In Russland will es mit dem Intervision Song Contest irgendwie nicht so recht klappen. Wie die Nachrichtenagentur RUS Novosti meldet, wird der Wettbewerb, an dem u.a. Russland, China, Kasachstan und die übrigen Stanländer teilnehmen sollen, aus wirtschaftlichen Gründen in den Herbst 2015 verlegt.

Ursprünglich sollte das Comeback des Intervision Song Contests bereits im Oktober 2014 im Schwarzmeer-Kurort Sotschi stattfinden, nachdem dieses Ziel versäumt wurde, war der Wettbewerb für das Frühjahr 2015 angesetzt. Nun scheitert es aus ökonomischen Gründen erneut, den Contest plangemäß auszurichten. Russland wählte mit Alexander Ivanow bereits seinen Vertreter, der nun abermals vertröstet wird.

Lettland erteilte dem Wettbewerb zudem bereits eine Absage, war man 2008 noch dabei, plane das lettische Fernsehen keine erneute Teilnahme. Stattdessen orientiert sich die Intervision an den Nationen in Zentralasien, neben Kasachstan und Russland sind dies Usbekistan, Turkmenistan, Tadschikistan, Kirgisien sowie als Debütant die Volksrepublik China.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen