Montag, 9. März 2015

Gold: Die letzte Woche beginnt


Europa - Die Serie der Vorentscheide neigt sich dem Ende entgegen, am nächsten Montag, den 16. März müssen der Europäischen Rundfunkunion alle Beiträge gemeldet werden. Und es fehlen in diesem Jahr noch erstaunlich viele Beiträge, die nach und nach der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Zunächst gilt es jedoch zu Rumänien nachzureichen, dass der Titel "De la capăt" auf Englisch vorgetragen werden soll und "All over again" heißen wird.

Heute Abend präsentieren die Polen in einer TVP-Talkshow ihren Beitrag. Angeblich, so heißt es, soll nun auch Doda eine Absage kassiert haben, ebenso wie Edyta Gorniak. Wir dürfen also tatsächlich hochgradig gespannt sein, welchen Kandidaten sich das polnische Fernsehen für Wien ausgesucht hat. Morgen folgen zudem die Songpräsentationen aus Belgien und Tschechien.

Am Donnerstag soll der israelische Titel "Golden boy" von Nadav Gadej vorgestellt werden, am gleichen Tag stellt auch ArmTV seinen Gedenksong der Gruppe Genealogy in Yerevan vor. "Don't deny" wird vor allem von Aserbaidschan mit großem Interesse erwartet, der dortige Sender ictimaiTV kündigte an, "entsprechend" zu reagieren. Wohl aus diesem Grund gibt es noch keinerlei Informationen aus dem ölreichen Kaukasusland.

Ob ein nachträglicher Rückzug in Erwägung gezogen wird, ein ähnlicher Protesttitel oder andere Maßnahmen, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass das aserbaidschanische Fernsehen erstmal seit Jahren auf seine Castingshowformate verzichtet hat und wenn überhaupt, intern wählen wird. Gerüchte um eine Verpflichtung von Elnur Husseynov wurden bereits zurückgewiesen, gänzlich aus dem Rennen scheint er jedoch noch nicht zu sein.

Am Freitag wählen dann die Ösis ihren Beitrag für den Song Contest in Wien. Dort stehen noch sechs Beiträge zur Auswahl, die Favoritenrolle wird dem französischsprachigen Song von Zoe zugeschrieben. Trotz des Wettbewerbs im eigenen Land, bleibt der Vorentscheid leider etwas hinter den Erwartungen zurück. Einer kuriosen Aussage zufolge seien die Österreicher zu "höflich", um den Song Contest ein zweites Mal in Folge zu gewinnen.

Ebenfalls stellt das kleine San Marino seinen Titel am Freitag vor, dort startet der einstige Junior Eurovision-Teilnehmer Michele Perniola im Duett mit Anita Simoncini. Samstag folgen dann die beiden letzten großen Vorentscheide, das Melodifestivalen in Schweden und der norwegische Melodi Grand Prix. Als letzter offizieller Termin ist für Sonntagabend die Präsentation des aserbaidschanischen Songs geplant.

Offen ist hingegen noch, wann genau der Beitrag von Guy Sebastian für Australien vorgestellt wird. Gerüchten zufolge geht er mit dem Lied "Alive" an den Start, SBS hat jedoch noch kein Statement abgegeben. Aufgrund der einzigartigen Gelegenheit, wird SBS aber auf jeden Fall innerhalb der Frist entscheiden. Ebenso erfolgt noch die Präsentation des neuen albanischen Liedes "I'm alive" von Elhaida Dani.

Auch aus Montenegro gibt es noch keinen Stichtag, wann der Song von Knez präsentiert wird. RTCG nominierte Knez sehr früh im letzten Jahr, seither sickerte jedoch nur durch, dass man Zeljko Joksimovic als Komponisten engagieren konnte. Das größte Fragezeichen werfen derzeit jedoch die Russen auf. Außer Gerüchten ist auch hier vom Sender Channel One noch nichts bekannt. Es wird also noch eine spannende Woche mit vielen Präsentationen und hoffentlich guten Beiträgen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen