Mittwoch, 18. März 2015

Eurovision 2015: Martin Grubinger als Interval-Act


Österreich - Der österreichische Pressedienst APA hat den Interval-Act des Finales vom 23. Mai präsentiert. Der ORF hat den weltbekannten Percussionisten Martin Grubinger für den rund neunminütigen Showblock zwischen den Songs und dem Voting gewinnen können, der nun "als musikalische Visitenkarte Österreichs fungieren wird".

Die Komposition von Grubinger soll mit Big Band-Begleitung, Chorgesang und diverse Stilrichtungen wie Salsa, Funk und Afro-Cuban anschlagen, heißt es weiter. Der Chor wird unter der Leitung von Erwin Ortner singen, hinzu kommen rund 40 Instrumentalmusiker. ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner erklärte: "Wir werden in den Song Contest-Shows gemeinsam mit großartigen österreichischen Künstlerinnen und Künstlern für ein 200 Millionen-Publikum Geschichten über unser Land erzählen."

Dabei sei von See bis Berg und von Klassik bis Hip Hop alles dabei. Über das Engagement von Grubinger freut sie sich sehr: "Er wird ein Millionenpublikum mitreißen von den Ursprüngen des Echorufens bis zur Klassik, von Rhythmus bis zum Chor." Martin Grubinger ist 31 Jahre alt, kommt aus Salzburg und nahm bereits in jungen Jahren als internationalen Wettbewerben teil und hatte seinen Durchbruch u.a. mit Aufführungen zum Mozartjahr 2006. Die Halbfinalacts sind noch nicht bekannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen