Sonntag, 15. März 2015

Aserbaidschan nun doch mit Elnur!

 
Aserbaidschan - "Er ist es nicht!", hieß es noch vor wenigen Tagen aus Baku, nun ist er es doch! Elnur Husseynov wird Aserbaidschan doch beim 60. Eurovision Song Contest in Wien vertreten. ictimaiTV bestätigte heute, dass der erste aserbaidschanische Teilnehmer überhaupt im zweiten Semifinale von Wien mit dem Titel "Hour of the wolf" an den Start gehen wird.

Hinter der Komposition verbirgt sich ein nordisches Komponistenteam aus Nicolas Rebscher, Nicklas Lif, Lina Hansson sowie Sandra Bjurman. Damit setzt Aserbaidschan seine Tradition fort, in der Vergangenheit hat das Land am Kaspischen Meer häufiger auf nordeuropäische Komponisten zurückgegriffen. 

Elnur nahm 2008 mit Samir Javadzadeh und "Day after day" als erste Kandidat für Aserbaidschan an der Eurovision in Belgrad teil. Damals wurde er Achter. Nachdem er vergangenes Jahr "The Voice" in der Türkei gewann, ist er nun wieder für Aserbaidschan tätig. Geboren wurde Elnur übrigens in Aschgabat, das damals noch zur Turkmenischen SSR gehörte. 

"Die Eurovision 2015 ist eine großartige Gelegenheit mich als Solokünstler zu zeigen. Ich glaube an meinen Song, denn er hat viele starke Botschaften. (...) Wir müssen für unser Glück und eine bessere Zukunft kämpfen. Ich freue mich darauf, dieses Lied mit dem europäischen Publikum zu teilen.", so Elnur in der offiziellen Pressemeldung. Über den gewählten Beitrag in Armenien verlor ictimaiTV kein einziges Wort. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen