Mittwoch, 18. Februar 2015

Russland: Moskau sucht auf anderem Wege


Russland - Aleksandra Vorobyeva wurde Ende letzten Jahres "The Voice of Russia". Damals hieß es nach Angaben des russischen Fernsehens, Channel One, dass der Sieger der Castingshow Russland beim 60. Eurovision Song Contest in Wien vertreten wird. Nachdem fast zwei Monate Funkstille aus Moskau herrschte, hat man sich nun endgültig dagegen entschieden.
 
Der Produzent der Show und auch der russische Delegationsleiter haben dies gegenüber der lokalen, russischen Presse bestätigt. Die Sängerin sei einfach noch nicht so weit, wie es Dina Garipova anno 2013 war. Daher habe man abgewogen und sich für eine andere Form der Künstlernominierung entschieden. Die grundsätzliche Teilnahme Russlands in Wien stehe jedoch nicht zur Debatte.
 
Russland wird somit höchstwahrscheinlich auf ein internes Auswahlverfahren setzen, für einen öffentlichen Vorentscheid ist es wohl bereits zu spät. Bleibt zu hoffen, dass die Russen nicht plötzlich wieder Dima Bilan aus dem Ärmel schütteln, der zwar zwei erfolgreiche Ergebnisse für die Föderation eingefahren hat und sich gemeinsam mit Yulia Volkova erneut beim Vorentscheid bewarb, jedoch nicht unbedingt schon wieder aufgeboten werden müsste.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen