Donnerstag, 26. Februar 2015

News-Splitter (399)


Wir nähern uns dem 400. News-Splitter und da wird es mal Zeit, dass die gute Susanne Daubner eine Verschnaufpause einlegt. Als neues Gesicht unserer Splitterbeiträge dient ab sofort Gabi Bauer, die seit 2006 für das ARD-Nachtmagazin tätig ist.

Schweden - Unbestätigten Angaben zufolge soll die schwedische Band Timoteij, die bereits zweimal am Melodifestivalen in Schweden teilgenommen hat, nun zur Verstärkung für Erika Selin beim morgigen irischen Vorentscheid antreten. Die Gruppe besteht mittlerweile nur noch aus drei Mädels, deren größter Erfolg der Titel "Kom" beim Melodifestivalen 2010 war. Erika gilt neben Nikki Kavanagh als Favoritin für den Eurosong 2015 in Dublin. Dorthin sind Timoteij derzeit jedenfalls unterwegs, wie man ihrer Facebook-Seite entnehmen kann.
 
Tschechien - Der tschechische Song Contest-Beitrag "Hope never dies" soll vom tschechischen Fernsehen am 10. März präsentiert werden. Die Dreharbeiten für den Musikclip, begleitend zum Song, sind abgeschlossen, wie Regisseur Biser Arichtev in Prag verlauten lies. Tschechien kehrt nach fünfjähriger Pause zum Eurovision Song Contest zurück. Vertreten wird das erfolgloseste Land der Historie durch Vacláv Noid Barta und Die Happy-Frontsängerin Marta Jandová.
 
Moldawien - Das moldawische Fernsehen TRM ist offenbar an einer Teilnahme am geplanten Intervision Song Contest interessiert. Das Land nahm bereits an der einmaligen Auflage im Jahr 2008 teil und wurde von Boris Covali vertreten, der sich ebenfalls regelmäßig für die Eurovision bewirbt. Die Wiederauflage der Intervision wird vor allem durch die Russische Föderation unterstützt und soll im Herbst diesen Jahres als Musikwettbewerb für Staaten der GUS und des Shanghaier Wirtschaftsabkommens (darunter auch China) dienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen