Dienstag, 10. Februar 2015

News-Splitter (396)

 
Island - Um das Problem des nachträglichen Übersetzens zu umgehen, hat das isländische Fernsehen RÚV sich auf die Regel berufen, dass der potentielle Siegertitel des Söngvakeppni Sjónvarpsins in Wien in der gleichen Sprache gesungen werden muss, wie im isländischen Finale. Somit ist damit zu rechnen, dass ein Großteil der Interpreten bereits am Samstag auf Englisch ausweichen wird. RÚV überträgt das Finale am Samstag um 20:40 Uhr (MEZ), abgestimmt wird zu 50% per Jury- und Televoting.

Griechenland - Bisher nichts Neues aus Griechenland, was die Kandidaten des nationalen Vorentscheids "Eurosong 2015 - A Mad Show" betrifft. Lediglich Mary Synatsaki und Doretta Papadimitriou wurden als Moderatorinnen des Vorentscheids bestätigt. Pläne, den Vorentscheid am 4. März auszutragen und auch die provisorische Liste an Kandidaten, auf der u.a. C:Real und Thomaï Apergi zu finden sind, wurden vom Sender NERIT noch nicht bestätigt.

Rumänien - Bisher sind über 100 Bewerbungen beim rumänischen Fernsehen TVR für die Selectia Natională eingegangen. Die Show, die am 8. März in Craiova stattfindet, wird mit zwölf Kandidaten ausgetragen, die von einer Senderjury vorab ausgewählt werden. Nach Angaben der rumänischen Presse sind bisher Einsendungen aus Norwegen, Schweden, Australien und auch Deutschland eingegangen. Da es um Ralph Siegel in diesem Jahr bisher noch sehr ruhig ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er sein Glück dieses Jahr in Rumänien sucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen