Dienstag, 17. Februar 2015

Nadav Guedj gewinnt "Hakochav haba" in Israel!



Israel - Shalömchen! Der israelische Castingvorentscheid "Hakochav haba" hat seinen Sieger heute Abend in Jerusalem gefunden, Nadav Gadej gewann mit den Coverversionen von "Crazy in love" von Beyonce und "All of me" von John Legend das Ticket für den Eurovision Song Contest in Wien. Im finalen Duell setzte sich Nadav gegen Iki Levi & The Rasta Hebrew Men durch.

Das Ergebnis von "Hakochav haba":
Das Ergebnis des Superfinals:
01. - 79% - Nadav Guedj
02. - 69% - Iki Levi & The Rasta Hebrew Men
03. - 49% - Sari Nachmias
In der ersten Runde ausgeschieden:
04. - Avia Shoshani

Nadav ist erst 16 Jahre alt und zählt nun zum elitären Kreis der Song Contest-Kandidaten Israels. Ein Team aus verschiedenen Musikjuroren wird in den kommenden Tagen den optimalen Beitrag für Nadav ermitteln, mit dem er anschließend im zweiten Semifinale des Eurovision Song Contests am 21. Mai in Wien antreten wird. Israel war seit 2010 nicht mehr im Finale der Eurovision dabei.

Über die Schreibweise seines Nachnamens gibt es bisher noch unterschiedliche Angaben, da die Transkription aus dem Hebräischen etwas schwieriger ausschaut, als z.B. aus dem Kyrillischen oder Griechischen. Zur Auswahl stehen die Version Guedj, die wohl in der internationalen Berichterstattung verbreiteter ist und die vornehmlich deutsche Variante Gadej. Bis Nadav seinen eigenen Wikipedia-Artikel besitzt nennen wir ihn der Einfachheit halber נדב גדג'.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen