Samstag, 18. Oktober 2014

Slowenien: EMA dient erneut als Vorentscheid


Slowenien - Von einer blühenden Eurovisionseuphorie in Slowenien zu sprechen wäre nun auch zu viel des Gutes, allerdings bemüht sich der slowenische Sender RTVSlo in diesem Jahr rechtzeitig um ein passendes Vorentscheidungskonzept und wird keine Last Minute-Bestätigungen wie im letzten Jahrgang abgeben.

Der Sender in Ljubljana gilt als fix für Wien bestätigt und erklärte heute, dass man die traditionelle EMA wieder als nationalen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest nutzen werde. Bei der EMA handelt es sich seit jeher um lediglich eine Show mit sieben bis zehn Interpreten. In der Vergangenheit haben starke Beiträge, darunter zweimal Saša Lendero das Nachsehen gehabt.
 
Einzelheiten zur EMA 2015 sollen im Laufe des Novembers folgen. Dann soll das Regelwerk und der offizielle Aufruf für den Vorentscheid starten. Slowenien erreichte beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen mit Tinkara Kovač immerhin das Finale, dort jedoch nur den vorletzten Platz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen