Donnerstag, 2. Oktober 2014

Großbritannien: Lynsey de Paul ist tot


Großbritannien - Lynsey de Paul ist tot, die britische Sängerin, die auf den bürgerlichen Namen Lysey Monckton Rubin hörte, starb im Alter von 64 Jahren in London an den Folgen einer Hirnblutung. Beim Eurovision Song Contest trat sie 1977 gemeinsam mit Mike Moran an und belegte den zweiten Platz.

Sie hatte als Texterin der Fortunes ihren ersten Erfolg in den britischen Charts. Im gleichen Jahr erreichte sie mit dem Titel "Sugar me" die #16 der deutschen Charts. Bekannt wurde sie zudem durch die Affäre mit Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr. 1977 wurde sie dann von der BBC gemeinsam mit Mike Moran für den Song Contest ausgewählt.

Der Titel "Rock Bottom", den beide am Klavier begleiteten, erreichte in Wembley den zweiten Rang und steig europaweit in die Charts ein. Es blieb ihr letzter großer Charterfolg in Deutschland. Ihr Manager kommentierte: "Obwohl sie eine kleine Frau war, hatte sie eine große, positive Persönlichkeit."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen