Freitag, 19. September 2014

Breaking News: Ukraine sagt Teilnahme in Wien ab

 
Ukraine - Ein Paukenschlag in der Song Contest-Historie der Ukraine: das Land wird zum ersten Mal seit dem Debüt 2003 nicht beim Eurovision Song Contest vertreten sein. Der nationale Rundfunk NTU erklärte heute, dass man sich nicht dem Wettbewerb in Wien stellen werde.

Die Gründe für die Absage dürften aufgrund des geopolitischen Geschehens klar sein, Kämpfe in den Regionen Donezk und Lugansk, die Einverleibung der Krim durch Russland und so weiter, zehren schon an den Kräften der Ukraine und insofern dürfte eine Absage auch keine so große Überraschung sein, wenngleich bedauerlich...

Die Ukraine konnte den Wettbewerb 2004 mit Ruslana gewinnen. Maria Yaremchuk erreichte in Kopenhagen den sechsten Platz. 2005 war der Song Contest-Beitrag politisch motiviert, immer wieder spielen die politischen Spielchen in der Ukraine eine Rolle bei der Eurovision.

"Das Geld könnte für wichtigere Bedürfnisse verwendet werden.", erklärte NTU-Produzent Vlad Baginski. Man nehme zunächst eine Auszeit bis ins Jahr 2016 hinein, bestätigte NTU in Kiew.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen