Dienstag, 5. August 2014

Eurovision 2014: Kostenvorstellungen überboten


Dänemark - Als Konsequenz aus falscher Planung im Vorfeld des Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen hat der Geschäftsführer von Wonderful Copenhagen, dem Tourismusverband der dänischen Hauptstadt, Jørgensen, seinen Hut genommen. Was bleibt ist ein Berg an Kosten, die durch die Organisation des Wettbewerbs entstanden.

Der Wettbewerb in Kopenhagen im Mai sei "viel, viel teurer als irgendjemand sich hätte vorstellen können.", sagte Jørgensen. In der Stadtkasse fehlen nun nach Schätzungen umgerechnet rund 7,8 Millionen Euro. "Erst wenige Wochen vor der Show haben wir gemerkt, in welche Richtung das läuft.", rechtfertigt sich der Geschäftsführer.

Diese Kosten sollen nun durch die Region Kopenhagen, die Kommunen und die Tourismusgesellschaft ausgeglichen werden. Der Eurovision Song Contest 2014 fand in der B&W Hallerne, einer ehemaligen Schiffswerft im Hafen von Kopenhagen statt. Conchita Wurst ging als Siegerin hervor und brachte den Wettbewerb erstmals seit 1967 wieder nach Österreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen