Montag, 28. Juli 2014

Liechtenstein: Interesse ja, Geld nein

 
Liechtenstein - Aus dem Fürstentum Liechtenstein gibt es in diesem Jahr wieder die gleiche, sich jährlich wiederholende Botschaft vom Privatsender 1FL TV, nämlich, dass man kein Geld für eine potentielle EBU-Mitgliedschaft zur Verfügung stehen hat und somit aller Voraussicht nach nicht am Eurovision Song Contest teilnehmen kann.

Allerdings, so hieß es vom Sender erneut, habe man weiterhin Interesse an der Veranstaltung und man ist trotz aller Hürden bemüht, in Zukunft am europäischen Wettbewerb teilzunehmen, so Peter Kölbel vom Sender 1FL TV, der seit 2008 ein Lokalfernsehprogramm sendet.

1FL TV bemüht sich seit Jahren um Medienförderung von staatlicher Seite, wird jedoch stets abgewiesen. Kölbel selbst gilt als Initiator der liechtensteinischen Bestrebungen für den Eurovision Song Contest, ein Versuch im Jahr 1976 schlug aufgrund eines fehlenden EBU-Senders fehl, seit 2008 scheitern alle Anläufe die Vollmitgliedschaft zu erlangen an der Finanzlage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen