Montag, 16. Juni 2014

Österreich: Manager trennt sich von Alf Poier


Österreich - Alf Poier und sein Manager René Berto gehen nach 16 Jahren getrennte Wege. Der Manager reagiert mit diesem Schritt auf eine Äußerung, die Alf Poier im Vorfeld des Eurovision Song Contests getätigt hat. Darin sagte Poier: "Wenn jemand nicht weiß, ob er ein Manderl oder ein Weiberl ist, dann gehört er eher zum Psychotherapeuten als zum Song Contest."

Zudem sei Conchita ein "künstlich hochgezüchtetes Monster", wie heute.at weiter meldet. Zwar entschuldigte sich Alf Poier, der selbst 2003 mit "Weil der Mensch zählt" für Österreich beim Song Contest war und sich 2005 mit "Good Old Europe is dying" provozierend bewarb, für seinen Manager war dies jedoch eine Spur zur spät.

Berto konzentriert sich nun nach eigener Aussage primär um die Karriere von Conchita Wurst, die er gemeinsam mit seiner neuen Firma "The Unstoppable GmbH" betreut. In diesem Jahr soll das neue Album weltweit präsentiert werden, genauso wie ein Buch über Conchitas Lebensgeschichte und Interviews und TV-Auftritte in sämtlichen Medien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen