Freitag, 30. November 2007

Estland: Ines ist zurück


Estland - Der Sender ETV hat die Line-Up für die estnische Vorentscheidung, den Eurolaul 2008, bekannt gegeben. Demnach gibt es ein Wiedersehen mit Ines, die bereits mehrfach an der VE teilnahm und Estland 2000 in Stockholm mit "Once in a lifetime" vertrat. Des weiteren ist auch Kristjan Kasearu aus der Vorentscheidung 2007 dabei:

01. - Iiris Vesik - Ice-cold story
02. - Ines - It's never too late
03. - Rolf Junior - One on one
04. - SKA Faktor - Real big money
05. - Kristjan Kasearu & Paradise Crew - Üksinduses
06. - Kreisiraadio - Leto svet
07. - Birgit Õigemeel - 365 Days
08. - Taavi Peterson - Question man
09. - Supernova - Stefani
10. - (*)

Der zehnte Startplatz geht an den Sieger der estnischen Idols-Show "Kaks takti ette". Die estnische Vorentscheidung findet am 2. Februar in Tallinn statt.

News-Splitter (99)


Slowenien - Der slowenische Beitrag zum Eurovision Song Contest wird am 3. Februar 2008 in Ljubljana gewählt. RTVSlo bestätigte gegenüber der slowenischen OGAE, dass die EMA 2008 aus zwei Semifinals (1. und 2. Februar) und einem Finale mit 10 Songs im Finale. Über die Kandidaten ist derzeit noch nichts bekannt.

Weißrussland - Insgesamt haben sich 70 Interpreten (Newcomer und erfahrene Interpreten) beim weißrussischen Fernsehen für das "Eurofest 2008" angemeldet. Der Sender BTRC wird aus allen Einsendungen die 15 Finalisten für das Semifinale der weißrussischen Vorentscheidung auswählen. Das Semifinale wurde provisorisch auf den 21. Dezember angesetzt.

Georgien - An der, im März stattfindenden, georgischen Vorentscheidung werden insgesamt 12 Kandidaten teilnehmen. Wie GTVR bestätigte, wird unter den Teilnehmern auch Diana Gurtskaya antreten, die es 2007 mit dem Song "How long" in der weißrussischen Vorentscheidung versuchte. Die Teilnehmer:

01. - Aleko Berdzenishvili
02. - Diana Gurtskaya
03. - Guga Aptsiauri
04. - Irakli Pirtskhalava
06. - Salome Gasviani
07. - Salome Korkotashvili
08. - Tako, Nini & Kristine
09. - Tako Gachechiladze
10. - Tamta Chelidze
11. - Theatre Quartet
12. - Tika Patsatsia

Georgien debütierte 2007 mit Sopho Khalvashi und dem Song "Visionary dream". Man erreichte den 12. Platz.

Polen - Die polnische Vorentscheidung mit dem neuen Namen "A Song for Europe" wird am 23. Februar 2008 in Warschau stattfinden. TVP hält dabei am alten System von 10 Teilnehmern fest. Sieben Intepreten werden aus allen Einsendungen ausgewählt, 3 Teilnehmer werden per Wildcard für das Finale gesetzt. Der Siegertitel wird durch eine 50/50 Televoting- und Juryentscheidung gewählt.

Island - Und hier die Teilnehmer des 9. Semifinals in Island (morgen um 21.15 Uhr auf RÚV), Livestream folgt:

01. - Dr. Spock - Hvar ert þú? 
02. - Ragnheiður Gröndal - Skot í myrkri 
03. - Birgitta Haukdal & Magni Áseirsson - Núna veit ég


Birgitta Haukdal nahm 2003 mit ihrer Band Írafar am Eurovision Song Contest in Riga teil und erreichte einen neunten Platz. 2006 nahm sie erneut an der isländischen Vorentscheidung teil. Mit "Mynd af þér" erreichte sie dort einen vierten Platz.

Mittwoch, 28. November 2007

News-Splitter (98)


Kroatien - Das Finale der Dora 2008, der kroatischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest im Nachbarland Serbien, wird am 23. Februar in Opatija stattfinden. Wann genau die beiden Semifinals davor stattfinden ist derzeit vom nationalen Rundfunk HRT noch nicht bekannt gegeben worden. Jedoch wird es diesmal sechs Preview-Shows mit Namen "Ususret Dori" geben, in denen die Wettbewerbsbeiträge präsentiert werden.

Mazedonien - Wie die Nachrichtenseite Cvorka.blog.com.mk berichtet, wird die nationale Vorentscheidung in Mazedonien am 16. Februar in Skopje stattfinden. Bis zum 30. Dezember können noch Beiträge beim Sender MKRTV eingereicht werden. Der Sender gab jedoch noch nicht bekannt, wie viele Songs letztendlich in der Vorentscheidung um das Ticket nach Belgrad ins Rennen gehen werden. Mazedoniens Head of Delegation, Milanka Rashic sagte dem Blog gegenüber, dass die Vorentscheidung 2008 die beste VE aller Zeiten sein wird. Wir sind gespannt.

Dänemark - Das dänische Fernsehen gab heute bekannt, dass die insgesamt 16 Interpreten des Dansk Melodi Grand Prix 2008 am 6. Dezember um 12 Uhr in Kopenhagen bekannt gegeben werden. Der MGP wird, wie auch im Vorjahr, aus zwei Semifinals á 8 Interpreten bestehen, von denen sich jeweils vier für das Finale qualifizieren und zwei weitere per Wildcard im Finale gesetzt sind.

Österreich - Und noch ein Programmtipp für Innsbruck: Morgen und übermorgen (29. und 30. November) tritt Alf Poier, Österreichs Vertreter am Eurovision Song Contest 2003 und VE-Teilnehmer 2005 im Treibhaus (Angerzellgasse 8 am Volksgarten) mit seinem Bühnenprogramm "Kill Eulenspiegel" auf. Tickets und mehr Infos gibt's auf Treibhaus.at.

Dienstag, 27. November 2007

Paolo Meneguzzi für die Schweiz


Schweiz - Dann ist es nun wohl so gut wie amtlich, Paolo Meneguzzi, ein 31jähriger Sänger aus Tessin und mehrfacher San Remo-Teilnehmer, wird die Schweiz beim Eurovision Song Contest in Belgrad vertreten. In einem Interview gegenüber der Zeitung 20Minuten gab Meneguzzi erste Details zu seinem Song bekannt:

20minuten.ch: Kannst du etwas zu deinem Song verraten?

Paolo Meneguzzi: Ja, er heisst «Era stupendo» und ist eine romantische Ballade mit Dance-Elementen der 70er-Jahre. Es geht um die Liebe und die kleinen Dinge des Lebens.

Da dürfen wir ja mal gespannt sein.

Österreich 2008 - Die Zweite


Österreich - Auch gut eine Woche nach Bekanntgabe durch den ORF, dass Österreich nicht am Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad teilnehmen wird, können viele ESC-Fans, nicht nur in Österreich, sich mit der Entscheidung nicht abfinden.

Zu der inzwischen bereits fast 200 Unterschriften zählenden Petition wurde nun durch die OGAE Österreich auch ein offener Brief, verfasst durch Dr. Reinhard Schmidl, an den ORF publik. Wie es auf der Seite richtig heißt, hat der ORF "bekanntlich als staatlicher Monopolbetrieb kraft Gesetzes einen Kulturauftrag, dem Sie hier nicht aus Geldmangel – der ESC ist ja Quotenbringer – sondern aus Beleidigtsein wegen chronischer Erfolglosigkeit nicht nachkommen."

Den offenen Brief an den ORF kann man sich hier im PDF-Format anschauen.

Auch die Partnerseite der österreichischen OGAE, Eurovision Austria, macht ihren Unmut über die Entscheidung des ORF öffentlich und beschränkt ihr Nachrichtenangebot auf die wichtigsten Informationen. Dieser etwas ungewöhnliche Boykott wird zwar auf dem Rücken der interessierten Leserschaft ausgetragen, ist aber schon irgendwo nachvollziehbar.

Seitens des ORF ist die Sache nun scheinbar vom Tisch, es gibt bisher keine weiteren Reaktionen auf den Protest von ESC-Fans. Auch vom Privatsender ATV, den wir bereits kontaktiert haben, gibt es noch keine Stellungnahme. Sind aber davon überzeugt, dass dies noch erfolgen wird.

Das Kapitel "Österreich 2008" mag zwar für Herrschaften am Küniglberg in Wien für dieses Jahr erledigt sein, doch Europa soll sehen, dass die Fans und Zuschauer, die Jahr für Jahr versucht haben den Song Contest in Österreich am Leben zu erhalten, weiterhin dafür eintreten, einen österreichischen Kandidaten nach Belgrad zu schicken.

Montag, 26. November 2007

Serbien: Beovizija 2008


Serbien - Der gastgebende Sender RTS hat die Regeln für den nationalen Vorentscheid, die Beovizija 2008 bekannt gegeben. Dem Finale der serbischen Vorentscheidung am 20. Februar wird ein Semifinale mit insgesamt 20 Songs vorausgehen. 

Aus den 20 Songs, die am 19. Februar im Sava Center in Belgrad vorgestellt werden schaffen es zehn durch Televoting und eine Expertenjury ins Finale.


Bis zum 1. Dezember können noch Beiträge bei RTS eingereicht werden. Die Moderatoren des Vorentscheids werden derzeit noch in der Show "Evrolice" gecastet. Als Kandidatinnen für die Beovizija gelten u.a. die Beauty Queens, die Backgroundsängerinnen mit denen Marija Serifovic 2007 in Helsinki den Sieg für Serbien geholt hat.

News-Splitter (97)


Belgien - VRT, das flämische Fernsehen hat bestätigt, dass insgesamt 450 Songs für den Eurosong 2008 eingereicht worden sind, ein neuer Rekord, wie Het Nieuwsblad berichtet. Als mögliche Teilnehmer werden einige in Flandern sehr bekannte Interpreten genannt. Die Komponisten der Songs stammen darüber hinaus aus einer vielzahl europäischer Länder. die belgische Vorentscheidung beginnt mit der ersten Vorrunde am 27. Januar 2008 und endet mit dem Finale am 9. März.

Die Termine:27. Januar - 1. Vorrunde
03. Februar - 2. Vorrunde
10. Februar - 3. Vorrunde
17. Februar - 4. Vorrunde
24. Februar - 1. Halbfinale
02. März - 2. Halbfinale
09. März - Finale

Österreich - In der Zwischenzeit hat ein österreichischer ESC-Fan seinem Frust dem ORF gegenüber Ausdruck verliehen und eine (wohl vergebliche) Petition ins Leben gerufen um den Sender wieder auf den rechten Weg zu bringen. Derzeit haben sich europaweit etwa 170 Unterzeichner gefunden.

Und noch ein Hinweis auf Eric Papilaya & Band, der/die ja schon fast wieder verschwunden war, die nächsten öffentlichen Auftritte:

08. Dezember - Ö3 Krampusparty Obertauern
15. Dezember - Auftritt in Saalbach-Hinterglemm
21. Dezember - Auftritt in St. Anton / Tirol
31. Dezember - 'Ö3 Silvesterparty, Silvesterpfad Wien, Am Hof

Italien/San Marino - Obwohl sich Italien 1997 vom Eurovision Song Contest verabschiedet hat und die RAI die vergangenen Jahre über kein Interesse äußerte, ist das Interesse italienischer Künstler am Eurovision Song Contest dennoch noch erkennbar. Nachdem nun San Marino die Teilnahme am Song Contest 2008 in Belgrad bestätigt hat, haben bereits einige in Italien etablierte Künstler wie etwa L'Aura, Patrizia Laquidara oder auch Jalisse (Italien 1997) Interesse an einer Teilnahme für den Zwergstaat geäußert. Das sanmarinesische Fernsehen hat bisher jedoch noch nicht bekannt gegeben, auf welche Art und Weise es seinen Kandidaten für den ESC 2008 ermitteln wird.

Schweden - Allen Spekulationen zum Trotz wird die Gruppe Ace of Base ("All that she wants") nicht am Melodifestivalen 2008 teilnehmen. Wie die Gruppe gegenüber ESCtoday bestätigt, fehle der Gruppe für eine MF-Teilnahme derzeit der richtige Song. Die Gruppe wurde u.a. vom schwedischen Aftonbladet als mögliche Teilnehmer an der schwedischen Vorentscheidung gehandelt.

Norwegen - Christine Guldbrandsen (Norwegen 2006 mit "Alvedansen") wird von September bis Dezember 2008 die Rolle der Cosette im Musical "Les Miserables" in Bergen spielen. Christine, für die es die ersten Versuche auf einer Theaterbühne sind, ist nach Guri Schanke und Britt Synnøve Johansen bereits die dritte norwegische ESC-Vertreterin, die in jenem Musical eine Rolle übernimmt.

Schweiz - Wie die SF Nachrichten berichten, könnte der 31jährige Sänger und mehrfacher San Remo-Festival-Teilnehmer Paolo Meneguzzi die Schweiz in Belgrad 2008 vertreten. Meneguzzi (mir durch den Song "Musica" bekannt) ist in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz zwar noch relativ unbekannt, in Tessin und Italien jedoch recht erfolgreich. 2004 wurde Italien mit seinem Song "Guardami negli occhi" beim OGAE Song Contest vertreten.

Moldawien - Das moldawische Fernsehen TRM hat nun auch genauere Informationen zu ihrem VE-Modus bekannt gegeben. Für die Deadline um Songs einzureichen wurde der 11. Dezember 2007 bestimmt. Eine Jury wird anschließend 12 Songs auswählen, aus denen im Januar in einer öffentlichen VE durch ein dreigeteiltes Voting (Expertenjury, Televoting, TRM-Jury) der moldawische ESC-Beitrag für 2008 hervorgehen wird.

Sonntag, 25. November 2007

Österreich nicht dabei!


Österreich - Und seit Dienstag ist es traurige Gewissheit: Österreich wird nicht am Eurovision Song Contest in Belgrad teilnehmen. Bisher wurde vom ORF nur eine mehr als dürftige Erklärung abgegeben:

Österreich wird im Mai 2008 keinen Vertreter zum Eurovision Song Contest nach Belgrad schicken. Auch die Ausstrahlung des Song Contest ist weiterhin offen. Laut ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm seien derzeit "noch wichtige Punkte - etwa zum Prozedere der Vorausscheidung - nicht geklärt".

Laut Böhm ist derzeit fix, dass es im Mai in Serbien wieder zwei Semifinalrunden geben wird. Nach welchen Kriterien diese Runden aber besetzt würden und aus welchen Teilnehmerländern sich diese zusammensetzten, "steht noch nicht fest. So könnte hier etwa eine Trennung nach Ost und West stattfinden - eine Variante, die für uns sicher nicht infrage kommt."

"Chancenloses Rennen"
Für ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz ist der Liederwettbewerb in seiner aktuellen Form "kein internationales Unterhaltungsprogramm, sondern ein politisches Exerzierfeld". Schon 2007 habe sich erwiesen, dass "nicht nach der Qualität der Beiträge, sondern nach ihrer Herkunft entschieden worden ist", so Lorenz.

Der Song Contest zeige dabei "deutlich negative Erkennungsmerkmale einer komplizierten europäischen Einigung". Solange das so bleibe, "will der ORF nicht weiter Talente aus Österreich in ein chancenloses Rennen schicken. Sollte sich die Situation ändern, sind wir aber gerne wieder dabei."

Keine Erfolgsgeschichte
Für Österreich ist der Song Contest allgemein nicht unbedingt eine Erfolgsgeschichte. Nur einmal konnte Österreich bisher einen echten Erfolg verbuchen: mit Udo Jürgens, der 1966 mit "Merci Cherie" den ersten Platz errang. Bereits dreimal (1981, 1984 und 1991) landeten österreichische Kandidaten auf dem letzten Platz.


2007 schied Eric Papilaya mit "Get A Life - Get Alive" bereits im Semifinale aus, er wurde dort Vorletzter mit vier Punkten. Auch 2005 war Österreich schon im Semifinale gescheitert. 2006 wurde auf die Teilnahme verzichtet.
Quelle: ORF.at

Wie der ORF weiterhin berichtet, ist der Privatsender ATV am Eurovision Song Contest nicht interessiert. Problem wäre in diesem Fall ebenfalls, dass ATV kein aktives EBU-Mitglied ist. Seltsam nur, dass ATV vor zwei Jahren noch recht interessiert und ein tolles Konzept vorgelegt hat.

Auffallend an der Stellungnahme des ORF ist jedoch, wie wenig man sich scheinbar mit den Neuerungen beim Song Contest auseinandergesetzt hat. Die Regeln für die Semifinals sind bereits seit Wochen offiziell von der EBU abgesegnet und eine Aufteilung in Ost und West wird es definitiv nicht geben, sondern eine Auslosung. Auch das gegenseitige "Zuschachern" von Punkten soll dadurch eingedämmt werden.

Dafür nennt die Nachrichtenseite oe24.at zumindest den vermutlich wahren Grund, für das Fernbleiben des ORF am ESC 2008:

Tatsächlich dürfte auch der vorige Woche ausgerufene Sparplan des ORF (ÖSTERREICH berichtete) den Ausstieg erleichtert haben. Der ORF muss in die Kandidatenauswahl und Übertragung viel investieren, doch angesichts des mangelnden Erfolges österreichischer Teilnehmer bleiben die "Song Contest"-Quoten im Keller: Heuer sahen am Samstaghauptabend bis zu 327.000 die Liveshow aus Finnland.

Kritik und Widerspruch gegen die Entscheidung gibt es auch von vielen österreichischen Eurovisionsfans. So hat z.B. die OGAE Österreich erste Reaktionen ihrer Mitglieder veröffentlicht.

Es ist schade, dass sich Österreich nur aufgrund von Misserfolgen vom Song Contest zurückzieht. Der ORF sollte sich vielleicht mal ein Beispiel an Portugal nehmen, dass nun ebenfalls seit über 40 Jahren teilnimmt und, anders als Österreich, noch nicht einmal in der Nähe eines Sieges war, jedes Jahr erneut versucht sich europaweit zu behaupten. Die Argumentationen des ORF sind lächerlich und völlig unzureichend.


Die österreichischen ESC-Fans werden sich fühlen wie die Engländer in Hinsicht auf die EM 2008 - ein Traditionsland, dass bei einer internationalen Veranstaltung mit großem Medieninteresse nicht dabei sein wird.

News-Splitter (96)


Sorry Leute, dass ich die Woche über nichts schreiben konnte, aber ich war ja in Österreich (da gibt's gleich noch einen Bericht und 'nen Sonderartikel zum ESC 2008). Hier mal ein kurzer News-Überblick der vergangenen Tage:

Montenegro - Das montenegrinische Fernsehen RTCG hat seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad bestätigt. Man hatte scheinbar, wie Moldawien, lange überlegt, ob eine Teilnahme gewinnbringend wäre. Das Land meldete sich vor der Deadline der EBU an. Montenegro debütierte 2007 in Helsinki erstmals als unabhängiger Staat, schied jedoch mit Stevan Faddy im Semifinale aus.

Lettland - Der lettische Rundfunk LTV bestätigte gegenüber Oikotimes vergangene Woche, dass insgesamt 88 Songs zum nationalen Vorentscheid, der Eirodziesma 2008 eingereicht worden sind. Eine Expertenjury wird nun 20 Songs filtern, die am 6. Dezember offiziell vorgestellt werden sollen.

San Marino - Der Zwergstaat San Marino wird am Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad teilnehmen. Dies bestätigte der sanmarinesische Sender SMTV mit seiner offiziellen Anmeldung bei der EBU. San Marino war neben Liechtenstein (keine eigene TV-Anstalt) und dem Vatikan der einzige Staat Europas, der bisher nie an einem Song Contest teilgenommen hat. Nähere Informationen soll es in Kürze geben.

Zypern - CyBC hat gegenüber ESCtoday bestätigt, dass mehr als 60 Songs beim zypriotischen Fernsehen eingereicht worden sind. Eine Jury wird nun prüfen, welche Songs für die Vorentscheidung geeignet sind. Einzige Voraussetzung um einen Song für Zypern einzureichen war, dass der Komponist Zypriot, bzw. zypriotischer Abstammung ist.

Island - Und im achten Semifinale des isländischen Laugardagslögin 2008 konnte sich die Gruppe Eurobandið mit dem Song "Fullkomið líf" für das Finale im Februar qualifizieren. Leadsänger dieser Band sind übrigens Regina Ósk (isländische VE 2006) und Fridrik Omar (isl. VE 2007).

Schweiz - DJ BoBo hat mit "Ole Ole" und "Let The Games Begin" gleich zwei Songs zur Fussball-Europameisterschaft 2008 im eigenen Land produziert. Als leidenschaftlicher Fussball-Fan war es für DJ BoBo selbstverständlich zur Fussball-EM einen Song zu schreiben. (Quelle: djbobo.ch) Die Auslosung der Gruppen zur EM-Qualifikation findet übrigens am 2. Dezember in Luzern statt.

Sonntag, 18. November 2007

Bjartur Guðjónsson im Finale


Island - Bjartur Guðjónsson hat das siebte Semifinale des isländischen Laugardagslögin 2008 gewonnen. Damit sieht das Teilnehmerfeld im Finale (am 14. Februar) bisher so aus:

01. - Gudmundur Jánsson - Gef mér van
02. - Pálmi Gunnarsson - Leigubílar
03. - Ína V. Pétursdóttir, S. Sharp & B. Gudgeirsdóttir - Lullaby to peace
04. - Davíð Þorsteinn Olgeirsson - In your dreams
05. - Rebekka Kolbeinsdottir & Xeres 4 - Ho ho ho, we say hey hey hey
06. - Baggalútur - Hvað var það sem þú sást í honum
07. - Bjartur Guðjónsson - The girl in the golden dress

Und es kommen noch einige dazu... nächsten Samstag findet dann die achte Show statt.

Samstag, 17. November 2007

Operation Österreich


Österreich - Vor Wochen habe ich ja mal den ORF angeschrieben, zwecks Informationen zum Eurovision Song Contest 2008 und deren Auswahlmodus. Gestern hat er mir dann mal, im Namen einer Frau vom Schriftlichen Kundendienst geantwortet. Hab mich gefreut - und dann sowas...:

Guten Tag!
 
Für Ihre E-Mail bedanken wir uns und teilen Ihnen mit, dass derzeit noch nicht bekannt ist, ob Österreich teilnehmen wird.

Wir verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Super... Ihr macht's gefälligst mit! Falls noch jemand seinen Einfluss geltend machen und versuchen möchte, den ORF von den Vorzügen einer Teilnahme zu überzeugen: kundendienst@orf.at

News-Splitter (95)


Finnland - Jaana Pelkonen und DJ Mikko werden die finnischen Vorrunden des Euroviisut 2008 moderieren. Jaana, die in diesem Jahr auch den Eurovision Song Contest in Helsinki moderierte, präsentierte die Show (seit 2005) bisher zusammen mit Heikki Paasonen. DJ Mikko gilt als einer der beliebtesten Radiomoderatoren Finnlands.

Litauen - Wie man der litauischen Presse derzeit entnehmen kann, haben sich bisher mehrheitlich ausländische Künstler und Komponisten als nationale Interpreten beim Vorentscheid angemeldet. "Es ist höchstwahrscheinlich, dass ein ausländischer Sänger oder Gruppe Litauen 2008 in Serbien vertreten wird.", so der Head of Delegation gegenüber der Website delfi.lt. Der Anmeldeschluss zur litauischen Vorentscheidung ist der 10. Dezember.

Norwegen - Grethe Kausland, Teilnehmerin am Eurovision Song Contest 1972 für Norwegen ist tot. Sie starb mit 60 Jahren an Krebs. 1972 trat sie zusammen mit Benny Borg mit dem Song "Småting" für Norwegen beim Eurovision Song Contest in Edinburgh auf. Sie erreichten einen 14. Platz, bei 18 Teilnehmern.

Moldawien - ESCtoday berichtete gestern Abend, dass das moldawische Fernsehen TRM bestätigt hat, dass Olia Tira, Drittplatzierte beim letzten moldawischen Vorentscheid mit "Your place or mine" einen Song für die VE 2008 eigereicht hat. Die in Deutschland geborene Sängerin nimmt damit bereits zum dritten Mal an der moldawischen Vorrunde teil. Im letzten Jahr zog sie gegen Natalia Barbu und Zdob si Zdub (2005) den Kürzeren.

Belgien - Belgovision.com zufolge möchte die belgische Schauspielerin Mariona Smets am Eurosong 2008, der belgischen Vorentscheidung teilnehmen. Nachdem sie den Videoclip für ihre neue Single "Sunny Street" gedreht hatte, sagte sie in einem Interview, dass sie mit einem Song teilnehmen möchte, der speziell für den Eurosong geschrieben wurde. Die Anmeldefrist zur belgischen VE endet nächsten Freitag.

Island - Und auch heute findet natürlich wieder eine Vorrunde in Island statt. Das siebte Semifinale des Laugardagslögin 2008 beginnt um 21.15 Uhr. Den Livestream wird's später hier geben. Die Teilnehmer der heutigen Runde sind:

01. - Hafdís Huld Þrastardóttir - Á gleymdum stað
02. - Einar Ágúst Víðisson & Sigurjón Brink - Straumurinn 
03. - Bjartur Guðjónsson - The girl in the golden dress

Komponisten in dieser Vorrunde sind Hafdís Huld Þrastardóttir, Guðmundur Jónsson und Andrea Gylfadóttir ("Vocalise").

Neues aus Athen (1)


Griechenland - Interessanterweise berichtet Oikotimes inzwischen davon, dass Elli Kokkinou in einem TV-Interview in Griechenland gesagt hat, dass sie nicht am Eurovision Song Contest in Belgrad singen werde, da sie derzeit mit ihrer neuen CD beschäftigt ist.

Verschiedene, so halbwegs seriöse, Quellen berichten, dass ERT nun die Idee einer internen Nominierung verworfen hat und sich einem nationalen Vorentscheid bedienen wird. Als weitere Namen werden beispielsweise Despina Vandi, Sakis Rouvas und Maro Litra genannt.

Was von diesen wirren Aussagen nun wahr ist, wer Griechenland in Belgrad vertreten wird und falls die Griechen überhaupt noch etwas Gescheites auf die Reihe bekommen, in Kürze hier.

Freitag, 16. November 2007

Bundesvision Song Contest 2008


Deutschland - TV total hat dann mal wieder die Kandidaten zum nunmehr vierten Bundesvision Song Contest bekannt gegeben. Die Veranstaltung findet am 14. Februar (anderen auch als Valentinstag bekannt) in der TUI Arena in Hannover statt. Als Austragungsort wurde die niedersächsische Hauptstadt gewählt, nachdem Oomph! feat. Marta Jandová im vergangenen Jahr mit "Träumst Du...?" für Niedersachsen siegten.

Die Kandidaten nach Bundesländern geordnet:
01. -  Baden-Württemberg - Laith Al-Deen - Du
02. -  Bayern Sportfreunde Stiller - Antinazibund
03. -  Berlin - Culcha Candela - Chica
04. -  Brandenburg - Subway to Sally - Auf Kiel
05. -  Bremen - paulsrekorder - Anna
06. -  Hamburg - Das Bo - Ohne Bo
07. -  Hessen - 
Rapsoul - König der Welt
08. -  Mecklenburg-Vorpommern - Jenifer Rostock - Kopf oder Zahl
09. -  Niedersachsen - Madsen - Nachtbaden
10. -  Nordrhein-Westfalen - Sisters - Sisters (Pili Pili)
11. -  Rheinland-Pfalz - 
Peilomat - Jenny
12. -  Saarland - Casino Zero - Gib' mir einen Blick
13. -  Sachsen - 
The Far East Band ft. Spezializtz*
14. -  Sachsen-Anhalt - Down Below - Sand in meiner Hand
15. -  Schleswig-Holstein - Nevada Tan - Was würdest Du tun?
16. -  Thüringen
- Clueso*
* = Song wird in Kürze bekannt gegeben

Laith Al-Deen nahm 2004 am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Istanbul teil, schaffte es mit dem Song "Höher" jedoch nicht ins "Superfinale", in dem Scooter und Max angetreten sind.