Montag, 30. April 2007

Eurovision 2007: Neues vom Tage


Finnland - Es ist mal wieder einer dieser furchtbar langweiligen Tage kurz vor dem Grand Prix, man könnte auch sagen, die Ruhe vor dem Sturm. Was habe ich heute gemacht, nun mit einem Freund über die Instrumentalisierung unseres potentiellen Vorentscheidungssong für Slowenien gesprochen, wir bauen da balkantypische Zupfinstrumente ein haben wir beschlossen. Nachdem wir auch geklärt hatten, dass es wirklich unser Ernst ist ein Lied auf die Beine zu stellen, wollte er sich so ein Computerprogramm zur Bearbeitung kaufen. Ob er das wirklich getan hat weiß ich leider noch nicht, aber ich find's schon noch raus im Laufe des Abends.

Nun was war noch... ich habe eine neue Lieblingsgruppe aus Kroatien, nämlich Karma - und höre mir schon den ganzen Tag kroatische Dancesongs - glaube eins davon reiche ich auch beim nächsten Croatian Song Contest ein, dann muss Alen Nizetic noch ein bisschen warten. Ach ja, und ich habe Emails an die fünf Erstplatzierten meines Native Language Song Contests verschickt. Britta, Maximo, Daniel L., Flo und Paul dürfen sich schon vorab ein Land aussuchen. Ab 18. Mai geht's dann richtig los, die ersten Anfragen habe ich schon erhalten, bin ganz erstaunt welcher Beliebtheit sich mein Landessprachencontest erfreut. Die eingestaubte Homepage www.nativecontest.ag.vu habe ich auch noch ein wenig überarbeitet und ich hoffe man verzeiht mir, dass ich Zypern noch nicht eingetragen habe, da hatte ich keine Lust mehr zu, hehe.

Und heute Abend werde ich dann zwischen dem Jetzt und TV total noch ein wenig in meiner TOM lesen, die ist jetzt nach zwei Wochen auf dem Postweg von Duisburg ins ländliche Buxtehude endlich angekommen. Auf 104 Seiten kann ich nun alles über die 42 Teilnehmer am diesjährigen Eurovision Song Contest und die nationalen Vorentscheide nachlesen, bin jeden Nachmittag voller Vorfreude und wie ein Meerschweinchen quiekend zum Briefkasten gelaufen aber nie kam die ECG-Clubzeitschrift an.

Joa, und demnächst gibt's noch einen CD-Tipp von mir, denn die finnische Vertreterin Hanna Pakarinen, die auch durch eine Castingshow bekannt wurde, was dieses Jahr scheinbar Mode ist (man erinnere sich an Magdi Ruzsa aus Ungarn, Eric aus Österreich und Snorri aus der isländischen VE, sowie Monrose aus unserer Vorentscheidung), wird ihre Single mit dem Wettbewerbssong "Leave me alone" auch in Deutschland veröffentlichen. Der PR-Manager von Hanna sagt dazu: “Lordi did go to Germany and Sweden last year but they were already known there. Hanna will tour Europe only after the Eurovision.” Eine große Promotionstour durch Europa hat Hanna jedoch im Vorfeld nicht gemacht.

Heute: Armenien


Seit dem letzten Jahr ist nun auch Armenien beim Grand Prix dabei. Mit dem ersten Vertreter, dem in seiner Heimat populären Sänger André erreichte man gleich zum Debüt den achten Platz. In diesem Jahr wird die kleine Kaukasusrepublik zwischen Georgien, der Türkei und Aserbaidschan durch den Sänger Hayko und einer Ballade vertreten. In der Vorentscheidung tummelten sich neben dem talentierten 'Sänger des Jahres' aus DSDS-3-Kandidatin Meri Voskanian und einige sehr gruselige Gesangstalente.

Armenien (Armenia/Hayastan/Հայաստան)Hauptstadt: Yerevan
Einwohner: 3,0 Mio.
Fläche: 29.800 km²
Amtssprache: Armenisch
Währung: Dram (AMD)
Debüt beim Grand Prix: 2006
Anzahl Finalteilnahmen: 1
Bestes Ergebnis: 2006 (Platz 8) 

Teilnehmer 2007
: Hayko

SongtitelAnytime you need
Musik: Hayko
Text: Karen Kavaleryan
Nationaler Vorentscheid: Eurovision 2007 (14 Teilnehmer)
Rundfunkanstalt: ARMTV
Preview-Video#23 Armenia
Linkseurovision.am

Sonntag, 29. April 2007

Chillen in Ljubljana


Österreich - Während unser Kandidat Roger Cicero bei escradio.com ein kurzes Statement zu seiner Eurovision-Teilnahme abgegeben hat, interviewt von Matthias Petermann den ich beim Fanclubtreffen im Januar in Hamburg selbst treffen durfte, ist der österreichische Teilnehmer weiterhin auf seiner Tour durch osteuropäische Staaten und hat inzwischen Slowenien erreicht.

Ich schätze mal Eric Papilaya ist der erste Teilnehmer am Grand Prix, der am Denkmal des slowenischen Nationaldichters Prešeren sitzt und zu Werbezwecken seinen Song auf der Gitarre unterlegt vorträgt und ein paar CDs unter die slowenischen Bürger bringt. Auf der eigens dafür angelegten Website www.get-alive.eu kann man sich den/das (?) Roadblog zu seiner Tour anschauen, ihn beim Biertrinken in der Altstadt von Ljubljana bestaunen und seinen persönlichen Gruß hinterlassen. Ljubljana, wollte ich noch schnell anmerken, ist 'ne superschöne Stadt, hatte auch schon mal das Vergnügen auf dem Weg nach Kroatien dort Halt machen zu dürfen. Hoffe die städtische Tourismusbehörde freut sich über diesen Satz. 

Die Tage zuvor war Eric zusammen mit seiner Delegation in Mazedonien und Kroatien unterwegs. Scheinbar überrascht und begeistert zeigten sich die Österreicher, von der kroatischen Delegation zur Pressekonferenz eingeladen worden zu sein und die kroatischen Teilnehmer Dragonfly & Dado Topic zu treffen. Eric durfte seinen Song auch unplugged im kroatischen Fernsehen präsentieren.

Nächster Halt von Eric's Tourbus ist (heute) Budapest in Ungarn. Den Bericht wird's wohl morgen auf seiner Homepage geben. Morgen ist er übrigens in Deutschland unterwegs und wird Berlin besuchen. Wo und wann er zu sehen ist kann ich leider nicht sagen, das hat man vorsichtshalber nirgends erwähnt... aber als kleines Gimmick gibt es noch das kleine Pressemäppchen des Hauses als Download. Ach, und Eric kann man auch noch zum "erotischsten Österreicher" wählen.

Heute bei 'Zimmer frei'...


Deutschland - ...Ireen Sheer! Heute Abend ab 23 Uhr moderieren Christine Westermann und Götz Alsmann wieder eine Stunde lang durch die Show "Zimmer frei" und haben sich diesmal die zweimalige Eurovisionteilnehmerin Ireen Sheer (Luxemburg 1974 und Deutschland 1978) eingeladen. Kleiner Auszug von der WDR-Seite:

Seit über dreißig Jahren zählt sie zu den großen Stars der deutschen Schlagerszene: Ireen Sheer. Mit Titeln wie "Goodbye Mama", "Heute Abend hab' ich Kopfweh" oder "Frauen ab vierzig sind der Hit" erobert sie sich immer wieder die Herzen der Fans und hat im März dieses Jahres mit "Mein Weg zu dir" ein brandneues Album vorgelegt. (...)


Der einschlägig bekannte Musikproduzent Ralph Siegel holte sie schließlich nach Deutschland, mit einem seiner Songs startete sie 1974 beim "Grand Prix Eurovision de la Chanson" für Luxemburg: "Ein ganz wichtiges Land – Radio Luxemburg war damals der wichtigste Sender für Schlager". Für Deutschland ging sie dann 1978 mit dem Titel "Feuer" ins Rennen, 2002 präsentierte sie im Duett mit Bernhard Brink den Titel "Es ist nie zu spät" bei dem europäischen Song Contest. (...)
 
Am Sonntag (29. April 2007, 23.00 Uhr, WDR Fernsehen) stellt sich die "Deutsch-Engländerin" bei "Zimmer frei!" vor. Ob es nur eine WG-Episode wird oder Ireen Sheer für immer einziehen darf, entscheiden die Zuschauer wie immer mit grünen oder roten Karten.

Falsch ermittelt


Deutschland - Gab ja lange keine ESC-technischen Falschmeldungen in der Bild, von daher ein recht herzliches "Dankeschön" an Frau Nicola P. für diesen Artikel und NEIN, da ist noch gar nichts "aus". In der Online-Ausgabe der Bild tauchte heute diese Meldung auf:

"Von 20 angesetzten Terminen mussten drei wegen schlechter Vorverkaufszahlen abgesagt werden! Und auch die anderen lokalen Tourneeveranstalter meckern kräftig über das mangelnde Interesse an der „Popstars“-Band. Wie Yam!BamS erfuhr, soll sogar darüber diskutiert worden sein, ob man die Tour ganz absagen soll!"

Zunächst einmal sind es nur zwei abgesagte Konzerte, wie auf ProSieben.de nachzulesen ist, nämlich die Konzerte in Wien und Memmingen. Das Konzert in der Columbiahalle in Berlin ist lediglich verschoben worden. Und zum anderen kann das mit den "anderen lokalen Tourneeveranstaltern" auch nicht so 100%ig stimmen, denn die Konzerte in Freiburg und Stuttgart sind bereits ausverkauft.

"Trotzdem: Für Mandy, Bahar und Senna wird es bitter werden. Sie sind es gewohnt – wie zum Beispiel bei „The Dome“ – vor Tausenden Fans zu singen. Ist der Monrose-Hype vorbei? Fakt ist: Nach der ersten Single „Shame“ kam nicht mehr viel. Die zweite Single „Even Heaven Cries“ war nur drei Wochen in den Top Ten, dümpelt gerade auf Platz 29 herum."

Der Monrose-Hype ist scheinbar noch nicht vorbei, ansonsten hätten sie wohl vorgestern kaum bei der Verleihung des polnischen Musikpreises ESKA gesungen. Nebenbei bemerkt, die Gruppe Jet Set (Polen 2007) wurde als beste polnische Gruppe ausgezeichnet. Und was soll nach "Shame" auch schon großartig gekommen sein, sooo lange gibt es Monrose ja auch noch nicht und eine Teilnahme am deutschen Vorentscheid kann man ja auch schlecht "nichts" nennen. 

Die Single brach ja außerdem auch den Rekord der meisten Vorbestellungen und Internetdownloads oder so ähnlich.. irgendwas hab ich da neulich gelesen. Das sich die zweite Single und ihr VE-Titel "Even heaven cries" nicht so gut verkauft hat und momentan auf Platz 29 "herumdümpelt" liegt wahrscheinlich mehr daran, dass der Song bereits auf dem Album "Tempation" veröffentlicht war.

Vielleicht sollte die Bild in Zukunft lieber weiter über wichtige Dinge wie den Ernährungsplan der drei Nachwuchssängerinnen berichten, anstatt solche "Fakten" zu verbreiten

Heute: Schweden


Beim Debüt 1958 ahnte noch niemand, dass Schweden sich im Laufe der Jahre zu einem der erfolgreichsten Nationen beim Eurovision Song Contest mausern würde. 1966 überrasche man mit einem jazzigen Lied über eine Prinzessin und eine Schweineherde, das von Georg Uecker als "modernes Märchen" betitelt wurde. 1974 dann der erste und wichtigste Sieg in der Schweden-Historie, ABBA gewannen mit "Waterloo" vor Gigliola Cinquetti. 10 Jahre später der nächste Sieg mit den Herreys, 1991 Sieg #3 mit Carola und "Fångad av en stormvind" sowie 1999 mit Charlotte Nilsson. Das schwedische Melodifestivalen, die Vorentscheidung, bricht Jahr für Jahr sämtliche Rekorde und erfreut sich wachsender Begeisterung, auch außerhalb Schwedens.

Schweden (Sweden/Sverige)
Hauptstadt: Stockholm
Einwohner: 9,1 Mio.
Fläche: 450.295 km²
Amtssprache: keine (Schwedisch ist de facto offizielle Amtssprache)
Währung: schwedische Krone (skr)
Debüt beim Grand Prix: 1958
Anzahl Finalteilnahmen: 46
Bestes Ergebnis: 1974, 1984, 1991, 1999 (Platz 1) 

Teilnehmer 2007
: The Ark
Songtitel: 
The worrying kind
Musik: Ola Salo
Text: Ola Salo

Nationaler Vorentscheid: Melodifestivalen 2007 (32 Teilnehmer)
Rundfunkanstalt: SVT
Preview-Video: 
#12 Sweden
Links
Melodifestivalen 2007

News-Splitter (41)


Estland - Der estnische Rundfunk etv hat gegenüber oikotimes.com (denen ich nachträglich noch ganz herzlich zum sechsjährigen Bestehen gratuliere) gemeldet, dass Laura Põldvere die estnischen Länderpunkte vergeben wird. Laura nahm 2005 als Teil der Gruppe Suntribe für Estland beim ESC teil und versuchte es in diesem Jahr mit dem Titel "Sunflowers" in der estnischen Vorentscheidung.

Kroatien - HRT, der kroatische Rundfunk erntet Kritik von kroatischen ESC-Fans. Die diesjährigen Vertreter Dragonfly & Dado Topic hätten zu wenig Promotion für ihren Beitrag im Ausland gemacht. Zudem fehle es an einem Musikvideo für die europäischen Sender. Die kroatische Delegation wird am 2. Mai in Helsinki eintreffen. Währenddessen war der österreichische Teilnehmer Eric Papilaya unterwegs in Kroatien.

Finnland - Der Bühnenbau in der Hartwall Arena in Helsinki ist abgeschlossen. Bereits gestern fanden die ersten technischen Probedurchläufe statt. Am Donnerstag dem 3. Mai beginnen hier die Proben der Semifinalteilnehmer, allen voran Elitsa & Stoyan aus Bulgarien.

Samstag, 28. April 2007

Video des Tages (10)


Großbritannien - Sie ging beim Grand Prix 1974 im eigenen Land als große Favoritin ins Rennen, die Australierin Olivia Newton-John mit ihrem Song "Long Live Love", wurde jedoch geschlagen von einer unscheinbaren Gruppe namens ABBA.


News-Splitter (40)


Rumänien - Die Gruppe Todomondo, die Rumänien beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Helsinki vertreten wird und TVR, dem rumänischen Rundfunk werden eine Abschiedsparty am 2. Mai ab 17 Uhr geben. Bevor die Gruppe gen Finnland abreist, findet in einer der ältesten Kneipen in Bukarest eine "Good Luck Party" statt. Neben der Verabschiedung der rumänischen Delegation wird es auch einen Karaokewettbewerb geben.

Griechenland - Und auch in Griechenland wurde 'ne Abschiedsparty organisiert. Die OGAE Greece-Party fand am Donnerstagabend statt. Freunde, Fans und seine Familie wünschten Sarbel für Helsinki alles Gute. Presse schien auch erwünscht zu sein, denn Esctoday kündigte im entsprechenden Artikel eine exklusive Fotogallerie an.

Deutschland - Die Liste der aktuellen Chartplatzierungen fällt in dieser Woche etwas kürzer aus, die vollständige Liste kann man hier, auf MTV, nachlesen.

Die Singlecharts:
01. - DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern...
02. - Nelly Furtado - Say it right
06. - Mika - Grace Kelly
18. - Sasha - Lucky Day
26. - No Angels - Goobye to yesterday
27. - Cascada - Truly, madly, deeply
29. - Monrose - Even heaven cries
40. - Take That - Shine
46. - Scooter - Lass uns tanzen
47. - Snow Patrol - Chasing Cars
48. - Roger Cicero - Frauen regier'n die Welt
49. - Rosenstolz - Aus Liebe wollt' ich alles wissen
50. - Nevio - Amore per sempre
59. - Sido - Ein Teil von mir
66. - Pigloo - Papa Pinguin

Und die Albumcharts:
01. - Avril Lavigne - The best damn thing (NEU)
02. - Nelly Furtado - Loose
04. - No Angels - Destiny (NEU)
06. - Mika - Life in cartoon motion
09. - Roger Cicero - Männersachen
12. - DJ Ötzi - Sternstunden
15. - Rosenstolz - Das große Leben
26. - DSDS - Power of love
28. - Sasha - Greatest Hits

Eine ausführlichere Liste gibt es wieder ab nächster Woche.

Grand Prix-Partys


Deutschland - Für alle, die noch nicht wissen, wie sie ihren Grand-Prix-Abend verbringen sollen, hat der NDR auf seiner Homepage einige Veranstaltungstipps online gestellt, damit "...am 10. Mai, bzw. 12. Mai 2007 niemand allein vor dem Fernseher sitzen muss."

Bisher veröffentlicht; inklusive eigener Recherchen:
Berlin - Mehringdamm 62 ("Rauschgold")
Ab 20 Uhr: Semifinale und Finale auf Großbildleinwand, Grand Prix Party mit DJ zum Finale; Eintritt frei

Frankfurt am Main - Alte Gasse 36 ("Switchboard")
Ab 20:15 Uhr: Semifinale und Finale auf Großbildleinwand. Eintritt: frei

Hamburg - Kehrwieder 6 ("Kehrwieder Varieté-Musik-Theater")
Ab 20 Uhr: Thomas Hermanns verkündet die deutschen Länderpunkte. Eintritt: keine Angabe

Hamburg - Jarrestraße 20 ("Alabama-Kino")
Ab 19 Uhr: 11. Pinkchannel Grand Prix Party, Saal-Jury, Großbildleinwand, Tombola. Eintritt: 7,50€

Köln - Apostelnstraße 11 ("Gloria Theater")
Ab 19 Uhr: Liveübertragung auf Großbildleinwand. Moderation von Sasha Korf und Mirja Regensberg. Anschließend Grand Prix-Party mit DJ Tim. Eintritt: 5€ + Gebühren

München - Herzogstraße 29 ("Blue Orange")
Ab 18 Uhr: Videos aus 50 Jahren ESC, Liveübertragung, Gewinnspiel. Eintritt: frei

Ochtrup - Laurenzstraße 53 ("Café Laurenz")
Ab 19 Uhr: Liveübertragung mit Wahlzetteln, Tombola. Eintritt: frei (mit Buffet 9,90€)

Playa del Ingles (Gran Canaria) - Yumbo Centrum ("Wunderbar")
Ab 19 Uhr: Eurovision Week vom 07.05.-12.05., Liveübertragungen ab 19 Uhr (Ortszeit). Programm: 07. Mai: Warm up Night, 8. Mai: Preview Night; 10. Mai: Semifinale; 11. Mai: Let the Party started (ESC Megamix); 12. Mai: ESC Finale; Eintritt: frei 


Steinhude - Bleichenstraße 9a ("Filou")
Ab 20 Uhr: Liveübertragung, Videogroßbild. Eintritt: frei

Stuttgart - Schellingstraße 7 ("Cantina")
Ab 20 Uhr: Liveübertragung auf Großbildleinwand, Party. Eintritt: frei


Weitere Grand Prix-Partys werden wohl in Kürze hier auftauchen.

Heute: Litauen


Litauen war bis zum letzten Jahr in Athen eine ziemlich erfolglose Nation beim Eurovision Song Contest. 1994 debütierte man in Dublin mit dem Sänger Ovidijus Vysniauskas und fuhr prompt 0 Punkte beim Debüt mit einem Schlaflied ein. Man brauchte fünf Jahre um sich wieder auf die ESC-Showbühne zu trauen. Es folgten ein gesungenes samogotisches Märchen, Disco- und Rap von einer Multikulti-Truppe namens Skamp, ein Student im gestrickten Pulli, ein Pseudolatinosong, schwedische Kost und natürlich "We are the winners" der Formation LT United. 

Litauen (Lithuania/Lietuva)
Hauptstadt: Vilnius (Wilna)
Einwohner: 3,4 Mio.
Fläche: 65.301 km²
Amtssprache: Litauisch
Währung: Litas (Lt)
Debüt beim Grand Prix: 1994
Anzahl Finalteilnahmen: 5
Bestes Ergebnis: 2006 (Platz 6) 

Teilnehmer 2007
: 4fun
Songtitel: 
Love or leave
Musik: Julija Ritčik
Text: Julija Ritčik

Nationaler Vorentscheid: Eurovizija 2007
Rundfunkanstalt: LRT
Preview-Video: #09 Lithuania
LinksEurovizija.lt

Freitag, 27. April 2007

Heute: Bosnien-Herzegowina


In diesem Jahr wird das Finale von Bosnien-Herzegowina eröffnet. Seit 1993 nimmt das Land auf dem Balkan am Grand Prix teil. Die ersten Vorentscheidungen und Ausreisen der Delegationen aus Sarajevo, beispielsweise nach Dublin, geschahen unter teilweise abenteuerlichen Bedingungen, da sich das Land ja Mitte der 90er im Krieg befand. Die Beiträge von Fazla, Alma & Dejan, Davor Popovic und Amila Glamocak fanden viel Applaus und Sympathien, erreichten jedoch keine nennenswerte Platzierung. Erst 1999 als der Sänger Hari Mata Hari nachträglich disqualifiziert wurde und Dino & Beatrice nachrückten, erreichte Bosnien eine Top 5-Platzierung. Das bisher beste Ergebnis, was auch die direkte Finalteilnahme erklärt, erreichte das Land im Vorjahr mit o.g. Hari Mata Hari und dem Song "Lejla".

Bosnien-Herzegowina (Bosnia-Herzegovina/Bosna i Hercegovina)Hauptstadt: Sarajevo
Einwohner: 4,5 Mio.
Fläche: 51.129 km²
Amtssprache: Bosnisch, Serbisch, Kroatisch
Währung: Konvertible Mark (KM)

Debüt beim Grand Prix: 1993
Anzahl Finalteilnahmen: 12
Bestes Ergebnis: Platz 3 (2006)

Teilnehmer 2007: Marija Sestic
Songtitel: Rijeka bez imena
Musik: Goran Kovačić
Text: Aleksandra Milutinović
Nationaler Vorentscheid: interne Auswahl
Rundfunkanstalt: BHRT

Preview-Video
#01 Bosnia-Herzegovina
LinksBH Eurosong 07

News-Splitter (39)


Schweden - Die Single von den diesjährigen schwedischen Vertretern The Ark hat bereits Platin in Schweden erreicht. Von "The worrying kind" wurden bisher über 20.000 Singles verkauft. Bereits vor drei Wochen hatte die Single den Goldstatus mit 10.000 verkauften Exemplaren erreicht.

Dänemark - Der dänische Rundfunk bindet einen weiteren großen nationalen Künstler für das ESC-Team auf. Die populäre Sängerin Susanne Georgi, Teil des Duos Me & My aus der diesjährigen dänischen Vorentscheidung wird dieses Mal die dänischen Länderpunkte vorlesen. DR engagierte bereits Søren Rasted, Teil der Gruppe Aqua für den Job als Kommentatoren.

Irland - Michael Flatley, der "Lord of the dance", "Celtic Tiger" und Begründer der weltweit bekannten Tanzgruppe Riverdance, die 1994 als Intervall-Act beim Eurovision Song Contest im Point Theatre in Dublin auftraten ist Vater geworden. Seine Frau Niamh bekam einen Sohn im Cork University Maternity Hospital in Corleigh.

Randnotiz: Aktuelle Bilder vom Greenroom und dem Bühnenzustand gibt es auf der OGAE Germany-Seite oder hier und hier.

Donnerstag, 26. April 2007

Keine zwei Semifinals in 2008


Europa - Die EBU hat ihre Pläne, ab 2008 zwei Semifinals für den Eurovision Song Contest zu veranstalten, verworfen. Kjell Ekholm Mitglied der Eurovision Reference Group sagte, dass dieses Vorhaben frühestens 2009 zum Einsatz kommen könnte. Der Eurovision Song Contest 2008 wird also nur aus einem Semifinale und einem Finale bestehen.

Als Gründe wurden die enormen Kosten, die Organisation an möglicherweise zwei verschiedenen Austragungsorten und die Sendezeiten genannt. Es wurde intern sogar vorgeschlagen die beiden Semifinals an einem Abend stattfinden zu lassen, was für lautes Gelächter sorgte. Weiterhin sind die verschiedenen Zeitzonen jetzt schon ein Problem, die Show beginnt um 19 Uhr auf den Britischen Inseln und endet um 2 Uhr nachts in Georgien.

Wie viele Teilnehmer der Contest 2008 haben wird, ob die Slowakei und Aserbaidschan dabei sind, Italien und Monaco möglicherweise zurückkehren oder ein ganz anderes Land debütieren wird ist bisher noch fraglich. Auch die ständige Zunahme der Teilnehmerzahl wird ein Problem für EIN Semifinale. Was sich alles ändern wird oder auch nicht werde ich hier natürlich selbstverständlich posten.


Für 2008 gibt's aber schon mal Entwarnung, es bleibt so wie es ist! Als mögliche Termine für den ESC 2008 wurden der 15. und 17. Mai genannt.

Noch zwei Wochen!


Europa - Europa bereitet sich auf den größten Eurovision Song Contest in seiner über fünfzigjährigen Geschichte vor. Von Reykjavik bis Jerusalem, von Lissabon bis Wladiwostok werden im Laufe der nächsten 14 Tage mehrere Tausend Menschen in die finnische Hauptstadt Helsinki pilgern und die alte Dame des Grand Prix huldigen. Hunderte Millionen Menschen werden dieses zweitägige Event vor den Fernsehschirmen verfolgen und dabei spielt es keine Rolle ob es sich beim Zuschauer um eine Haarstylistin aus London, einen Brötchenbäcker aus Astrachan oder eine 100jährige aus Barcelona handelt. In der zweiten Maiwoche sind all diese Menschen Zeuge einer Musikveranstaltung, die jede Preisverleihung, jedes Fußball-Länderspiel und das Bogenschießen bei Olympischen Spielen in den Schatten stellt.

Die Nachrichtenseiten, die sich 365 Tage im Jahr mit dem Phänomen "ESC" beschäftigen kommen mit dem Schreiben der Newsartikel kaum mehr nach. Hier gibt es noch Restkarten, dort wählt ein nationaler Fanclub seine Favoriten, dort gibt es Ärger um das Outfit des Interpreten und dort drüben wird noch überlegt, ob man teilweise auf Englisch singen sollte oder nicht. Die Punkteverkünder werden bekannt gegeben, es tauchen die ersten Bilder vom Inneren der Hartwall Arena auf, jeden Tag gibt es einen neuen Remix und zahlreiche Blogs und Berichte zum aktuellen Geschehen in Helsinki und europäischen Grand Prix-Partys.

Für die einen ist der Grand Prix d'Eurovision eine banale Musikveranstaltung mit wechselndem Austragungsort und ein paar unfreiwillig komischen Teilnehmern. Dort wird über die Kampfstern-Galaktika-Performance von Verka Serduchka gelästert, andernorts über die grausige Vorentscheidung und den noch mieseren Teilnehmer für das eigene Land geredet, spöttisch, verachtend, aber dennoch irgendwie interessiert. Auf der anderen Seite stehen die Hardcore-ESC-Fans. Sie schauen sich bereits in der Woche vor Weihnachten im Vorjahr die, an den Nerven zährenden, Vorrunden in Albanien an, kochen sich zum Grand Prix-Abend Leckereien aus 42 Teilnehmerländern oder sitzen fähnchenschwingend mit einem mazedonischen Banner vor dem Fernseher.

Man kann über den ESC denken was man will, man kann ihn richtig mies finden, ein Show-Contest bei dem nackte Haut punktefördernd und ein unästhetischer Sänger mit einem Popsong auf Serbokroatisch der absolute Killer ist; man kann ihn lieben und jedes Jahr unzählige Euros für ein winziges Hotelzimmer, Verpflegung, Flug, Rückflug und Wörterbücher ausgeben um live vor Ort dabei zu sein und sich nebenbei noch mit CDs eindecken, den Videorecorder im fernen Zuhause auf Samstag 21 Uhr einprogrammieren und sich einen Monat später zusätzlich noch die DVD bestellen.

Europa, auch Deutschland, wird über diese Veranstaltung diskutieren, egal ob positiv oder negativ. Der Contest hat in seinen 52 Jahren die Menschen gefesselt, er hat politische Barrieren überwunden, zu Diskussionen geführt (wenn Österreich mal wieder nur einen Gnadenpunkt rüberwachsen lässt) und dem Zuschauer fremdländische Kulturen und Musikrichtungen geboten. In 14 Tagen und etwas weniger als einer Stunde ertönt die Eurovisionshymne "Te deum" millionenfach in europäischen Wohnzimmern und Elitsa & Stoyan werden für Bulgarien das Semifinale eröffnen. Bei wahren Fans beginnt aber bereits jetzt das Eurovisionsfieber.


In diesem Sinne wollte ich nur noch darauf verweisen, dass ich mir heute die Videokassetten für's Halbfinale und Finale gekauft habe (vier 300-Minuten-Kassetten zu je 1,59€). Meine weißrussische Fahne liegt schon fertig gefaltet auf der Fensterbank, nebst dem neuen Album von The Ark und einem Lustigen Taschenbuch mit Dagobert Duck und Gundel Gaukeley auf dem Cover, Gastgeschenke - denn ich werde das Finale des Grand Prix in diesem Jahr erstmals(!) nicht von zuhause aus verfolgen, sondern mich auf einer Essener Eurovisionsparty einfinden. Mein Zug fährt am Freitagnachmittag um kurz 14 Uhr in Hamburg-Harburg ab. Am Sonntagabend um 17:38 Uhr geht es dann zurück. Daher werden hier zuhause bereits die ersten Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die Kabel vom Videorecorder überprüft und Haftnotizen mit Instruktionen für die verbleibenden Familienmitglieder geschrieben, nicht am Stromkasten herumzuspielen.

Eurovision 2007: Weitere OGAE-Wertungen


Libanon - Auch die OGAE im Libanon hat ihren Favoriten gewählt. Folgendes Ergebnis kam bei dem Mitgliedervoting der Libanesen zustande:

01. - Bulgarien (83)
02. - Ukraine (81)
03. - Zypern (80)
04. - Litauen (79)
05. - Georgien (79)
10. - Slowenien (72)
11. - Finnland (62)
12. - Serbien (61)
13. - Bosnien-Herzegowina (61)
14. - Deutschland (60)
15. - Türkei (60)
16. - Spanien (57)
22. - Irland (24)
23. - Frankreich (21)
24. - Rumänien (19)

Ungarn - Die ungarischen OGAE-Mitglieder hingegen wählten Griechenland (115) an die erste Stelle, bzw. Platz 2, da der ungarische Beitrag (135 Punkte) außer Konkurrenz läuft. Auf den folgenden Plätzen landeten Zypern, Spanien, Bosnien-Herzegowina, Frankreich und Serbien.

Niederlande - In den Niederlanden wiederum führt Serbien mit 123 Punkten das Ranking an, gefolgt von *freu* Deutschland (119) und der Schweiz mit 84 Punkten. Dahinter Dänemark, die Ukraine, Bulgarien, Zypern, Russland, Slowenien und Griechenland (59). Die Wertung der deutschen OGAE steht übrigens noch aus.

Heute: Österreich


Als letztes Land im Semifinale stellen wir heute Österreich vor. Seit 1957 nehmen die Österreicher mit kleinen Unterbrechungen bereits am Eurovision Song Contest teil. Meist sorgten die schlechten Ergebnisse für eine beleidigte Reaktion beim ORF und somit auch dem Fernbleiben beim Grand Prix. Österreich erreichte bisher nur einen Sieg, 1966 mit Udo Jürgens und "Merci Chérie". Nach einem Jahr Pause (siehe o.g. Gründe) tritt diesmal Eric Papilaya aus der Show Starmania für die Alpenrepublik an.

Österreich (Austria/Österreich)
Hauptstadt: Wien
Einwohner: 8,3 Mio.
Fläche: 83.871 km²
Amtssprache: Deutsch (regional: Slowenisch, Kroatisch, Ungarisch), des weiteren anerkannt: österreichische Gebärdensprache
Währung: Euro (€)
Debüt beim Grand Prix: 1957
Anzahl Finalteilnahmen: 41
Bestes Ergebnis: Platz 1 (1966)

Teilnehmer 2007:
 Eric Papilaya
Songtitel: Get a life, get alive
Musik: Greg Usek
Text: Austin Howard
Nationaler Vorentscheid: interne Auswahl
Rundfunkanstalt: ORF

Ab morgen sind hier dann die Finalisten dran!

Mittwoch, 25. April 2007

News-Splitter (38)


Österreich - Neues von Eric. Der österreichische Teilnehmer Eric Papilaya befindet sich heute in Skopje, der mazedonischen Hauptstadt. Auf der Homepage get-alive.eu kann man sich Bilder und Einträge aus seinem Tourtagebuch durch Osteuropa anschauen. Morgen wird Eric in Podgorica, der Hauptstadt von Montenegro zu sehen sein. Eurofire.blog.de wird natürlich weiterhin von Eric's Promotour durch die östlichen Gefilde des Kontinents berichten.

Irland - Ein Programmhinweis für alle Bewohner der Greenwich Mean Time-Zone: die irische Fanseite "All Kinds Of Everything" hat die Sendezeiten für das Semifinale und Finale auf RTÉ veröffentlicht. Das Semifinale wird am 10. Mai ab 20 Uhr auf RTÉ ausgestrahlt (MESZ -1h). Werbeunterbrechungen gibt es nach den Beiträgen 9, 18 und 29. Gegen 22.40 Uhr werden die zehn Finalisten bekanntgegeben. Das Finale beginnt am 12. Mai ebenfalls ab 20 Uhr mit Unterbrechungen zwischen den Songs 12 und 24. Das Voting und das Ergebnis gibt es ab 22.30 Uhr.

Russland - Die OGAE Russia hat nun auch ihre Favoriten für den Eurovision Song Contest in Helsinki gewählt. Die Mitglieder des russischen Fanclubs wählten Griechenland mit 116 Punkten auf Platz 1 gefolgt von Dmitry Koldun aus Weißrussland (96) und Marija Sestic aus Bosnien-Herzegowina mit 87 Punkten. Dahinter dann die üblichen Verdächtigen einer jeden Wertung, Serbien, die Ukraine und Zypern. Deutschland liegt mit 38 Punkten auf dem 14. Rang, die Gastgeber aus Finnland mit nur einem Punkt Vorsprung auf Großbritannien auf der 21 und Schweden mit lediglich 3 Punkten auf dem letzten Platz. Der eigene Beitrag von Serebro ("Song #1") stand nicht zur Wahl.

Dänemark - Dänemark bleibt dem Eurovision Song Contest auch in Zukunft erhalten. Der dänische Rundfunk DR ist, wie schon vor Monaten bekannt wurde, in finanziellen Schwierigkeiten und aufgrund der Kürzungen in jüngster Zeit wurde von einem Rückzug beim Grand Prix gesprochen. Dies dementierte nun jedoch ein Sprecher von DR. Stattdessen will der Sender u.a. die Rechte an Sportübertragungen abgeben. Die Dänen müssen in diesem Jahr durch das Semifinale, da "Twist of love" von Sidsel Ben Semmane im Vorjahr nur auf Platz 18 landete.

Spanien - Die Gruppe D'Nash, die für Spanien beim diesjährigen Song Contest antritt, wird Unterstützung von zwei Backgroundsängerinnen bekommen. Rebeca Rods und Noemi Calumarte werden beim Finale am 12. Mai im Hintergrund die Jungs beim Song "I love you mi vida" gesanglich unterstützen. Noemi arbeitete bereits vor der Misión Eurovision mit D'Nash zusammen. Das neue Album von D'Nash "Capaz De Todo - Mision Eurovision" ist bereits in Spanien erhältlich.

Ungarn - Sängerin Magdi Rúzsa hat gegenüber Esctoday.com nun ein Interview gegeben. Wer Interesse am ungarischen Beitrag dieses Jahr hat und mehr über die Nachwuchssängerin aus der serbischen Vojvodina erfahren möchte, der sollte mal hier klicken ;-)

Malta - Für den maltesischen Beitrag "Vertigo" wird nun in 30-Sekunden-Spots von Olivia Lewis höchstpersönlich auf MTV Europe geworben. Der Sender hat ca. 7,7 Millionen Zuschauer in Armenien, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Zypern, Georgien, Griechenland, Ungarn, Island, Israel, Luxemburg, Malta, Moldawien, der Slowakei, Ungarn und Weißrussland. Der Spot wird vom maltesischen Ministerium von Tourismus und Kultur finanziert.

Finnland - Inzwischen wird in der Hartwell Arena in Helsinki damit begonnen, die Bühne für den Eurovision Song Contest aufzubauen. Für die Showbühne ist das britische Unternehmen StageOne verantwortlich. Auszug von Eurovision-Austria: "Die Bühne ist 1.2 Meter hoch und ihr elliptischer zentraler Bereich ist 9.2 x 10.5 Meter.Eine Animation von der Bühne gibt es hier.

Deutschland - Roger Cicero wird nun doch von seinem Versprechen abweichen, seinen Wettbewerbssong "Frauen regier'n die Welt" komplett auf Deutsch zu singen. Stattdessen wird er, den letzten Refrain auf Englisch singen um den Inhalt seines Liedes für Europa "verständlich" zu machen. Ob's was bringt... Deutschland beim ESC ist heute übrigens auch Thema auf der Internetseite der Deutschen Welle. Heute vor genau 25 Jahren siegte Nicole mit "Ein bisschen Frieden" in Harrogate das einzige Mal für Deutschland beim Grand Prix.